Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Elektromobilität

Twike macht mobil

Twike Elektroauto Foto: Twike 24 Bilder

Nicht nur auf Messen möchte Twike künftig mehr Präsenz zeigen. Auch auf der Straße soll das dreirädrige Öko-Modell mit Elektroantrieb in naher Zukunft öfters zu sehen sein. Die Preise starten bei 19.175 Euro.

14.06.2009

Das so genannte Twike der Firma Fine Mobile GmbH existiert zwar schon seit Jahren - bisher fand das dreirädrige Öko-Mobil jedoch kaum Beachtung. Das soll sich jetzt ändern. Mit optimierter Batterie-Technologie, einem verbesserten Online-Angebot sowie Auftritten bei der Electric Avenue, der Viking-Rallye und auf dem ersten deutschen Elektro-Mobil Kongress in Bonn (16. bis 17. Juni 2009) will Twike die Gunst der Stunde nutzen und seine Elektrofahrzeuge unters Volk bringen. Dazu wird das 2,65 Meter lange und 200 Kilogramm leichte Twike in verschiedenen Ausführungen zu Preisen ab 19.175 Euro angeboten.

Stromtankstellen-Infrastruktur 5:34 Min.

Top-Twike kostet knapp 40.000 Euro

Für die Top-Ausstattung Lion Twike Active mit Alcantara-Sitzen, Innenraumbeleuchtung, Bordcomputer, Scheibenwaschanlage und Lithium-Ionen-Akkus werden stolze 37.930 Euro verlangt. Insgesamt sind bei dieser Ausführung fünf Akkublöcke mit einer Gesamtkapazität von 24 Ah und 1.960 Einzelzellen verbaut, die für eine Reichweite von gut 150 Kilometer gut sein sollen. Die Batterien können nach der Fahrt wieder an einer herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden. Eine Asynchronmaschine mit 3 kW Leistung sorgt für eher gemächlichen Vortrieb. Die Höchstgeschwindigkeit im reinen Elektrobetrieb liegt bei 85 km/h.

Alternativer Pedalantrieb

Sollte der Strom schon vorzeitig ausgehen, besteht auch noch die Möglichkeit das Twike über die optionalen Pedale nach Hause zu "radeln". Gesteuert wird das Gefährt über einen Joystick mit Schubstange und Lenkungsdämpfer. Auf dem Beifahrersitz kann eine zusätzliche Person mitgenommen werden. Der Hersteller verspricht günstige Energiekosten von weniger als einem Euro je hundert Kilometer.

Twike schon seit 1996 auf dem Markt

Das erste Twike wurde 1986 anläßlich der "Innovative Vehicle Design Competition" der Expo 1986 in Vancouver von Studenten der ETH Zürich entwickelt. Als Serienmodell ist es bereits seit 1996 auf dem Markt.

Umfrage
Welchem Antriebskonzept gehört die Zukunft?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden