Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ergebnisse RM Auctions - Amelia Island

Hayes Coupe schlägt Designikone

1929er Cord L-29 Special Coupe Foto: Darin Schnabel ©2011 Courtesy o 107 Bilder

Ergebnis-Update +++ Bei der Amelia Island Auktion von RM Auctions wurde ein 1929 Cord L-29 Special “Hayes Coupe” mit einem Verkaufspreis von 2,42 Millionen US-Dollar zum absoluten Top-Sale. Der als Favorit für das teuerste Auktions-Auto angetretene 1941er Chrysler Newport Dual Cowl Phaeton by LeBaron enttäuschte.

12.03.2012 Christian Soja, Kai Klauder Powered by

Am Amelia Island Wochenende erzielte das Auktionshaus RM Auctions einen Umsatz von über 23 Millionen US-Dollar und erreichte eine Verkaufsquote von 87 Prozent. Absolutes Top-Sale unter den mehr als 100 Vor- und Nachkriegsklassikern war in diesem Jahr ein 1929 Cord L-29 Special “Hayes Coupe”, das für einen Preis von 2,42 Millionen US-Dollar, umgerechnet rund 1,84 Millionen Euro, verkauft wurde.

Kürzlich restaurierte Designikone enttäuschte

Damit lag es deutlich vor dem 1941er Chrysler Newport Dual Cowl Phaeton by LeBaron, der mit einem Estimate von 1,5 bis 2,0 Millionen US-Dollar in die Auktion gegangen war, dieses mit einem Verkaufspreis von einer Million US-Dollar aber deutlich verpasste. Damit wurde das ehemalige Pace-Car des Indy 500 Rennens von 1941 seinen Erwartungen nicht gerecht.

Weitere Top-Sales der Auktion waren ein 1965 Aston Martin DB5 Vantage Convertible für 1,21 Millionen US-Dollar, umgerechnet rund 920.000 Euro, und ein Mercedes-Benz 300SL Roadster, der mit einem Verkaufspreis von 990.000 US-Dollar (rund 750.000 Euro) als teuerster, bei einer Auktion versteigerter 300 SL Roadster in die Geschichte einging.

Weitere Auktionserlöse stehen in der Fotoshow.

Crème de la Crème mehrerer Epochen

Ob Bugatti Typ 46 Superprofile Coupé aus dem Jahr 1930, 1965er Aston Martin DB5 Vantage Convertible oder ein  VW Käfer Cabriolet - am 10. März 2012 hatten zahlreiche Auktionäre im Rahmen des Amelia Island Concours d'Elegance wieder die Chance, die Crème de la Crème faszinierender Fahrzeuge mehrerer Epochen zu erwerben.

Dabei konnten vom Auktionshaus RM Auctions die verschiedensten Wünsche erfüllt werden: Ob reinrassiger Sportwagen, gut gewartetes US-Car oder ein originales Pace-Car des Indianapolis 500 Rennens von 1941 - für jeden Klassik-Fan war hier etwas Passendes geboten.

Wir stellen Ihnen einige der Highlights der Auktion vor:

2002 Chevrolet Corvette Riley & Scott Racing Car

Bei der Amelia Island-Versteigerung von RM Auctions gehörte ein 2002er Chevrolet Corvette Riley & Scott Rennwagen zu den Highlights. Mit diesem Wagen fuhr Paul Newman sein letztes Rennen. Zwischen 2003 und 2007 wurde er von Newman in zahlreichen Rennen eingesetzt und erzielte beeindruckende Resultate. Allein im Jahr 2003, als der Wagen insgesamt nur fünf Mal im Einsatz war, fuhr der Wagen zwei erste sowie drei zweite Plätze ein. Die Trans Am Corvette, mit Riley & Scott Chassis, wurde ursprünglich 2002 für Tom Gloy gefertigt. Newman und sein Rennpartner Michael Brockman erwarben sie im Jahr 2003 und lackierten die Corvette in die amerikanischen Nationalfarben um. Nachträglich wurde das Fahrzeug mit der Startnummer 83 versehen. Hiermit wird auf das von Paul Newman erreichte Alter von 83 Jahren hingewiesen.
Vier Jahre nach dem Tod des Schauspielers und begeisterten Motorsportlers kam der Wagen nun unter den Hammer. Das Estimate wurde auf umgerechnet 190 000 bis 266 000 Euro angesetzt. Bei der Auktion erzielte der Rennwagen einen Preis von 275.000 US-Dollar ( rund 201.000 Euro).

1956er Ferrari 250 GT Coupé Speciale

Ein weiterer Höhepunkt der Auktion war das Ferrari 250 GT Coupé Speciale von 1956, das mit einem Estimate von 1,3 Millionen bis 1,6 Millionen US-Dollar, umgerechnet zwischen 967.000 und 1,19 Millionen Euro, ebenfalls zu den teuersten Lots der Auktion gehörte. Bei der Auktion erzielte das Fahrzeug einen Preis von 1,43 Millionen US-Dollar (rund 1,09 Millionen Euro) und wurde damit zum zweitteuersten versteigerten Lot.  Ausgezeichnet mit dem Ferrari Classic Certificate und mit zahlreichen Sonderausstattungen bestückt, hat dieses außergewöhnliche Fahrzeug, als eines von nur vier gebauten Exemplaren, sicherlich die Aufmerksamkeit zahlreicher Interessenten auf sich gezogen. Dem Klassiker wurden zudem zahlreiche Preise verliehen. 1992 gewann es unter anderem in Pebble Beach den Preis "First in Class".

Weitere Highlights und die Ergebnisse der diesjährigen Auktion können Sie unserer Fotoshow entnehmen.

2011 war die Auktion ebenfalls ein voller Erfolg. Ein Gesamtumsatz von 24,3 Millionen US-Dollar bescherte RM Auctions einen Rekord. Noch nie war in der 13-jährigen Geschichte der Amelia Island Auktion ein höherer Gesamtumsatz erreicht worden. Eine Verkaufsquote von 96 Prozent bestätigte 2011 dieses überragende Ergebnis zusätzlich.

Auktionsdaten: RM Auctions Amelia Island 2012

Ort: The Ritz-Carlton,4750 Amelia Island Parkway, Amelia Island, Florida 32034

Besichtigungstermine (Ortszeit)
Donnerstag, 08. März 2012, 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag,        09. März 2012, 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag,     10.März 2012,  09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Beginn der Auktion (Ortszeit)
Samstag, 10. März 2012, 11:00 Uhr

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote