Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Erlkönig Audi R8 (2015)

Getarnter Sportwagen testet auf dem Ring

Erlkönig Audi R8 Foto: SB-Medien 39 Bilder

Auf dem Nürburgring erprobt Audi derzeit intensiv seinen neuen R8, der 2015 auf den Markt kommt. Einen Ausblick auf die zweite Generation des Mittelmotor-Sportwagens geben erste Erlkönig-Bilder.

14.04.2014 Holger Wittich Powered by

Seit 2007 hat Audi den R8 im Programm, den offenen Spyder seit 2010. Weitere Modelle kamen im Laufe der Zeit hinzu, so unter anderem der R8 GT oder der V10 Plus. Auf dem Pariser Autosalon wurde dem Sportler 2012 ein Facelift zuteil.

Neuer Audi R8 auf Lamborghini Huracán-Plattform

Die 2. Generation des Audi R8 wird sich die Plattform des erst kürzlich präsentierten Lamborghini Huracán teilen. Leichtbau ist bei beiden Fahrzeuge angesagt, Werkstoffe wie Aluminium und Carbon kommen zum Einsatz. Im Vergleich zum Huracán wird der Audi R8 jedoch breiter und länger. Das Chassis soll trotzdem rund 60 Kilo leichter, aber gleichzeitig steifer ausfallen, als bei Generation 1.

Kein manuelles Gertiebe mehr im Audi R8

Als Antrieb wird der neue allradgetriebene Audi R8 den bekannte 5,2-Liter-V10-Saugmotor als Top-Aggregat erhalten. Dieser ist aktuell im Huracan mit 610 PS im Einsatz, im Audi dürfte der Zehnender mindestens 580 PS leisten. Zum Vergleich: aktuell liefert der stärkste Serien-Audi R8 als V10 Plus 550 PS.

Wenngleich es nahe liegt, dass Audi bei der Basismotorisierung den neuen 4,0-Liter-Biturbo-V8 zum Einsatz bringen könnte, so ist aus Audi-Kreisen zu hören, dass die Ingolstädter nicht auf Turbo-Motoren setzen. Zudem soll das neue Layout den erhöhten Kühlluftbedarf und den Abtransport der Abwärme des Turboaggregats nicht gewährleisten können.

Wenn es überhaupt noch einen zweiten, kleineren Motor geben sollte, dann erfährt der bekannte 4,2-Liter-Sauger eine signifikanten Überarbeitung. Als sicher gilt, dass es mit der neuen Generation keine manuelle Schaltbox mehr geben wird, der Supersportler erhält ausschließlich das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Noch zeigt sich der neue Audi R8 voll getarnt, die Scheinwerfer (Serie mit Matrix-Licht, optional mit Laserlicht) fallen schmaler aus, die Lufteinlässe größer und die Front wirkt tiefer. Das Heck zieren ein ausfahrbarer Spoiler und ein mächtiger Diffusor in den die fast rechteckigen Auspuffendrohre integriert sind. Die Heckscheibe, unter der der Motor beheimatet ist, läuft nach unten hin breiter aus, die Heckleuchten kommen ebenfalls in einer neuen schmalen LED-Optik daher.

Sein ganzes Potential offen legen musste der Audi R8 bereits des Öfteren im sport auto-Supertest. Den Anfang machte der Audi R8 4.2 FSI quattro, der bereits kurz nach seiner Präsentation in den Händen von Horst von Saurma über die Nürburgring-Nordschleife fegte. Im Jahr 2012 fogte das Audi R8 GT Coupé. Der Supersportler ist in seiner Stückzahl auf 333 Modelle limitiert. Mit einer Zeit von 07:34 Minuten reihte sich der 560 PS starke R8 GT in der ewigen Supertest-Bestenliste auf dem elften Rang ein. Elf Sekunden länger für einen Umlauf auf der Nürburgring-Nordschleife benötigte sein Nachfolger Audi R8 V10 Plus 5.2 FSI.

In unserer Bidlergaliere zeigen wir Ihnen den Audi R8-Erlkönig bei seiner Fahrt auf dem Nürburgring sowie die Modellgeschichte des Ingolstädter Sportwagens.

Anzeige
Audi R8 V10, Audi R8 5.2 FSI Quattro, Frontansicht Audi ab 147 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Audi R8 Audi Bei Kauf bis zu 13,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige