Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Zukünftige Modelle bei den Erprobungsfahrten fotografiert

Die sportlichen Erlkönige im Mai 2009

Lexus LF-A Erlkönig Foto: SB-Medien 128 Bilder

Im Mai erspähten unsere Erlkönig-Jäger neue sportliche Modelle: Aston Martin V12 Volante, Bentley Continental Supersport, Jaguar XJ, Lexus LF-A, Maserati Spyder, Mercedes SLS und SLK, VW Scirocco R20.

01.06.2009 Powered by

Erst 2010 auf dem Auto Salon in Genf soll der Maserati Spyder Premiere feiern, seine ersten Erprobungskilometer hat er aber bereits hinter sich. Der Italiener übernimmt die Technik des Maserati Gran Turismo und paart diese mit dem faltbaren Blechdach aus dem Ferrari California.

Auch Aston Martin erweitert sein Modellangebot um eine offene Variante. Auf dem Nürburgring erwischt: der Aston Martin V12 als Volante. Wo im Vantage Roadster sonst ein 426 PS starker 4,7-Liter-V8 sitzt, haben die Ingenieure den Sechsliter-V12 mit 517 PS unter die Haube eingepasst. Mit seinem maximalen Drehmoment von 570 Nm dürfte der V12 den offenen Vantage in etwas über vier Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird sich voraussichtlich bei rund 300 km/h einstellen. Auch optisch eifert das Cabrio dem Vantage RS Coupé nach. So übernimmt der Vantage V12 Volante die mächtigen Schürzen vorn und hinten ebenso wie die neuen Seitenschwellerverkleidungen. Nur die Motorhaube zeigt sich im jetzigen Stadium noch nicht so perforiert, wie sie das RS Coupé vorgeführt hat.

Lexus LFA Racing 1:30 Min.

Bereits zur London Motor Show im Sommer 2009 lässt Jaguar den neuen XJ antreten, der sich optisch und technisch vom gegenwärtigen Modell stark unterscheidet. Der große Bruder des XF wird mit Fließ- statt mit dem klassischen Stufenheck auf Kundenfang gehen. Die Motorenpalette reicht bis zum 510 PS starken V8.

Ebenfalls aus England am Erlkönig-Start: der Bentley Continental Supersports, der auf dem Auto Salon in Genf bereits avisiert wurde. Ausgelegt auf Bioethanol-Betrieb soll der Supersports der schnellste Bentley aller Zeiten werden.

Der Lexus Supersportwagen LF-A ist wieder aus der Versenkung aufgetaucht und kündigt die Serienversion des Renners womöglich schon für Ende 2009 an. Ein rennoptimiertes Vorserienfahrzeug hat am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring sowie in verschiedene VLN-Läufen teilgenommen. Gegenüber der Rennvariante fehlen dem abgeschossenen Vorserienmodell unter anderem die üppigen Flügelanbauten und der Rennkäfig. Für eine Höchstgeschwindigkeit von rund 320 km/h sorgt ein über 500 PS starker V10-Saugmotor. Ein ausfahrbarer Heckspoiler erhöht den Anpressdruck an der Hinterachse.

Während Fotos vom Innenraum des Mercedes SLS bereits veröffentlicht wurden,  rankt sich um das Exterieur noch so machen Geheimnis. Die Erlkönige vom Mercedes SLS AMG verlieren jedoch stetig an Tarnung. Ebenfalls aus dem Hause Mercedes ist unserem Erlkönig-Fotografen die Kombiversion der Mercedes E-Klasse vor die Linse gefahren. Erneut erlegt wurde von unseren Erlkönigjägern der Mercedes SLK mit etwas weniger Tarnung. Das Gesicht wird sich der SLK stilistisch mit dem neuen SLS teilen. Unangetastet bleibt das faltbare Blechhardtop.

Ebenfalls auf dem Genfer Autosalon vertreten: Die neue Generation des Porsche Cayenne, der dann im Verlaufe des Jahres 2010 auf den Markt kommen wird. Klar zu erkennen ist, dass der Porsche Cayenne, anders als viele Wettbewerber, schrumpfen wird. Die Überhänge werden knapper ausfallen, der Gesamteindruck fällt weniger wuchtig, die Sportlichkeit damit umso größer aus. Zudem wird der Cayenne durch eine neue Dachlinie an Höhe verlieren, was den Schwerpunkt absenkt. Unter der Motorhaube werden die bekannte Aggregate optimiert und auf Direkteinspritzung umgestellt. Zudem wird im neuen Cayenne vom Start weg ein Diesel zu haben sein. Ein Hybridmodell soll ebenfalls folgen, das als Antrieb über einen V6-Benzindirekteinspritzer mit Kompressoraufladung verfügt, den die Schwestermarke Audi beisteuert. Das 3,0-Liter-Aggregat leistet 333 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 440 Nm. Kombiniert wird es mit einem 52 PS starken Elektromotor. Dieser Motor kann den Cayenne unter bestimmten Umständen alleine bewegen, hilft dem Benziner beim starken Beschleunigen und arbeitet beim Bremsen als Generator zum Laden der Batterie.

Ebenfalls im Mai konnten unsere Erlkönig-Jäger noch weitere Modelle erlegen. Darunter den VW Scirocco R20, Mercedes E-Klasse Kombi und Rolls-Royce Ghost.

Anzeige
12/2015 Jaguar XJ Fahrbericht Jaguar XJ ab 837 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Jaguar XJ Jaguar Bei Kauf bis zu 15,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige