Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Erwischt

Ibiza FR, BMW Z4 & Lexus LF-A

Foto: SB-Medien 215 Bilder

Im April neu erlegt: Seat Ibiza FR, Audi Q5, BMW Z4, Lexus LF-A als Rennversion, Porsche GT3 RS, Toyota Auris Verso, Opel Astra, BMW X5 M sowie Mercedes SLC und E-Klasse. Außerdem: Mini Crossman, Nissan GT-R V-Spec, BMW 7er und  Ferrari V8...

22.04.2008

Seat Ibiza FR: Die FR-Modelle belegen bei Seat den Rang, den die GTI’s bei VW einnehmen - sportlich, aber noch nicht das Top-Modell. Der neue Ibiza FR trägt so einen 180 PS-Turbo-Benziner unter der Haube. Große Aluräder schaffen Platz für die verstärkte Bremsanlage. Am Heck setzt ein Doppelrohrauspuff den sportlichen Akzent. Im Innenraum kommen Sportsitze und andere Sportaccessoires zum Einsatz.

Saab 9-4 X: Mit dem 9-4 X will Saab im SUV-Mittelklassesegment mitmischen. Der Allradantrieb kommt vom 9-3.

Audi Q5: Auf der Auto China wird Audi seinen kompakten SUV präsentieren, nahezu zeitgleich mit dem Konkurrenten Mercedes GLK.

Als weiteres Modell auf der längsmodularen Plattform wird der Q5 mit dem 2,0-Liter TDI und als Top-Diesel mit dem V6-TDI und drei Liter Hubraum aufwarten. Die Kraft der Motoren leitet der Fahrer via manuellem Sechsganggetriebe oder neuem Siebengang-DSG auf alle vier Räder. Die S-Line-Version mit dem 4,2-Liter V8 ist indes fraglich.

Optisch kommt der Q5 natürlich kompakter als sein großer Bruder Q7 rüber, insgesamt wirkt das Modell stimmiger.

BMW Z4: Der BMW Z4 verliert sein Stoffdach, das zeigen die jüngsten Erlkönigbilder des Bayern auf dem Eifelkurs.Wie der Wettbewerber Mercedes SLK und das 3er Cabrio im eigenen Haus setzt der Z4 ab Ende 2009 auch auf ein faltbares Hardtop. Unter dem in Länge und Breite gewachsenen Blech dient die Plattform des aktuellen 3ers als Basis. Unter der langen Motorhaube werden alle nahezu alle aus der 3er-Reihe bekannten Triebwerke erwartet. Top-Motor wird so der Dreiliter-Biturbo-Benziner, die M-Version erhält den V8 aus dem M3. Zudem könnte erstmals auch ein Diesel zum Einsatz kommen.

Lexus LF-A: Der kommende Supersportler von Toyota, der unter dem Label Lexus antreten soll, dreht schon lange in der Eifel seine Runden. Jetzt ist er aber in einem verschärften Renndress abgeschossen worden. Ein mächtiger feststehender Heckflügel sowie Spoilerwrek und zusätzliche Flaps an der Front schüren die Gerüchteküche, dass die Japaner mit dem LF-A beim traditionellen 24 Stunden-Rennen auf der Nordschleife ihr Debüt geben werden. Über die Motorisierung des Supersportlers wird weiter gerätselt.

Porsche 911 GT 3 RS: 2006 wurde der Porsche 911 GT3 RS auf den Markt gebracht, nach nunmehr zwei Jahren sind die ersten Erlkönige des kommenden Facelifts unterwegs.

Bereits im Herbst 2008 wird Porsche auf dem Pariser Auto Salon das Facelift der 911-Baureihe präsentieren, vermutlich Anfang 2009 ist dann auch die Leichtbau- und Rennversion des GT3 auf dem Markt. Angetrieben vom 3,6-Liter-Boxer wird der GT3 RS ein ordentliches Leistungsplus entfalten. Derzeit liefert der GT3 RS 415 PS.

Optisch präsentiert sich der nahezu ungetarnte Erlkönig mit einer neuen Fronschürze, die modifizierte Lufteinlässe trägt, Unterhalb der Scheinwerfer finden nun auch die Tagfahrleuchten Platz. Ebenfalls verändert: Die Lüftungsschlitze an der Fronthaube. Auch dem Heck haben sich die Porsche-Mannen angenommen. Neben der neuen Schürze mit veränderten Sicken und einem modifizieren Kennzeichenfeld scheinen die leicht getarnten Leuchten eine Ausbuchtung an der unteren Seite zu erhalten.

Toyota Auris Verso: Der Corolla ist tot, es lebe der Auris - so auch beim kommenden Hochraumableger des neuen Kompaktmodells. Ab 2009 soll der Nachfolger des Corolla Verso wieder mit erweitertem Raumangebot und Variabilität antreten. Die Technik kommt dabei vom Auris.

Opel Astra: Auf dem Genfer Auto Salon 2009 präsentieren die Rüsselsheimer ihren Top-Seller, rund sechs Monate nach dem Konkurrenten aus Wolfsburg.

Der Kompakte, auf dem Nürburgring als Fünftürer abgeschossen, wird ebenfalls als Dreitürer, Caravan und Twin-Top, mit dem neuen Gesicht die Modellpalette bereichern. Motorseitig orientiert sich das neuen Modell an der bestehenden Motor-Range. Trotz der Tarnung ist der mächtige Stoßfänger, sowie die kräftige C-Säule zu erkennen. Insgesamt wirkt die Dachlinie, als würde sie sich etwas niedriger über den Köpfen der Heckpassagiere krümmen als bisher

Erstmals bietet ein "Schuss" auch einen Blick auf den Innenraum. Zu sehen sind die bekannten kreisrunden Instrumente mit Chromringen, die sich jedoch in der neuen Version dem Fahrer zuneigen. Ebenfalls neu: die Mittelkonsole, die nicht mehr den üblichen Knick aufweist und die sich stärker in den Innenraum wölbt. Bildschirm und darunter liegende Tasten wirken gefälliger eingebettet.

BMW X5 M: Obwohl BMW einen X5 als M-Version immer wieder verneint, dreht ein Prototyp auf dem Nürburgring seine Runden. Im Vergleich zu früheren Erlkönigen weist dieses Modell an der Front ein etwas stärker getarnten Stoßfänger und eine komplette neuen Heckstoßfänger auf. Als Antrieb soll der X5 M den aus dem X6 bekannten Achtzylinder mit 4,4 Liter Hubraum und Biturbo-Aufladung erhalten.

Mercedes SLC: Auf Basis des kommenden komplett neuen Mercedes SL steht der Supersportwagen SLC, der in Zusammenarbeit mit der Mercedes-Rennsportabteilung H.W.A gefertigt wird. Der SLC wird weiterhin einen Frontmotor tragen, der aus dem AMG-Regal stammt. Der Prototyp, der gegenwärtig auf dem Nürburgring unterwegs ist, trägt noch die Karosse der Dodge Viper.

Mercedes SL Black Series: Die Top-Version des facegelifteten SL wird von einem Twin-Turbo-V12 mit vermutlich rund 680 PS angetrieben. Gewichtsoptimiert, mit breiteren Radkästen, einem versenkbaren Heckspoiler sowie einer aggressiveren Optik wird der SL auf der Paris Auto Show in diesem Jahr seine Premiere feiern. Ob der SL einen feststehendes Carbon-Dach wie beim SLK Black Series oder ein herkömmliches Faltdach tragen wird, ist indes noch nicht bekannt.

Mercedes E-Klasse: Ab 2009 beim Händler, präsentiert sich die E-Klasse (W 212) gegenwärtig mit immer weniger Tarnung. Klar zu erkennen, die modifizierten Heckleuchten, die in den Kofferraumdeckel reichen und sehr schmal ausfallen.

Die neue E-Klasse von Mercedes wird um rund sieben Zentimeter in der Länge zulegen, an Bord: Spurhalteassi und Nachtsichtgerät wie in der S-Klasse. Als Motoren kommen die üblichen Vierzylinder-, V6- und V8-Motoren zum Einsatz, im E63 AMG der 6,3 Liter-V8 mit mehr als 500 PS.

Mini Crossman: (Update): Intern als Colorado bezeichnet wird Mini mit dem Crossman die Marke um ein weiteres Modell erweitern. Dabei hat die Marke besonders junge Männer im Auge und bietet den Crossman mit einem höher gelegten Fahrwerk und Allradantrieb ab 2010 an. Das Modell soll bei Magna Steyr im Österreich vom Band laufen. Auf dem Nürburgring ist ein Prototyp auf Abstimmungsfahrt unterwegs.

FAW Bentung A501: Erstmals in Deutschland abgeschossen, die Limousine des chinesischen "First Automobile Works", die auf der China Auto im Sommer ihre Premiere feieren wird. Das Design stammt aus der Feder von Ital-Design, der Antrieb aus dem Hause Mazda. Dieser 2,0-Liter-Benziner kommt schon im Mazda 6 zum Einsatz, möglich auch ein von FAW selbst entwickelter 1,6-Liter.

Anzeige
02/2014, Ford Focus Facelift Ford Focus ab 137 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Ford Focus Ford Bei Kauf bis zu 30,65% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden