Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

EU-Neuzulassungen Mai 2016

16 % über Vorjahr

Foto: GIW

Der Pkw-Absatz in Europa kennt auch im Mai nur eine Richtung – aufwärts. Gegenüber dem Vorjahr legten die Neuzulassungen um 16 % zu. Nach 5 Monaten liegt das Plus bei 9,9 %.

16.06.2016 Uli Baumann

Seit 33 Monaten in Folge kann der europäische Verband der Automobilhersteller ACEA eine Erfolgsmeldung nach der anderen präsentieren. Im Mai 2016 erreichten die Pkw-Neuzulassungen in der EU 1.288.220 Einheiten und übetrafen damit den Vorjahresvergleichsmonat um satte 16 %. Auch in der Zwischenbilanz nach 5 Monaten zeigt das Zulassungsjahr 2016 ein sattes Plus. 6.383.263 erstmals zugelassene Pkw bescheren den Herstellern einen Zuwachs um 9,9 %. Für das Gesamtjahr erwartet die ACEA ein Plus von 5 %.

VW verliert im wachsenden Markt

Getrieben wird der anhaltende Aufschwung von starkem Wachstum auf den meisten Volumenmärkten. Frankreich steuert 175.831 Fahrzeuge bei und liegt im Mai bei + 22,3 %. Deutschland meldet 286.931 Neuzulassungen und ein Plus von 11,9 %. Italien kommt auf 187.631 Neuzulassungen (+ 27,3 %) und Spanien auf 113.671 Neuzulassungen (+ 20,9 %). Lediglich in Großbritannien schwächt sich der Aufschwung etwas ab. 203.585 Neuzulassungen sorgen zwar auch hier für ein Plus, das liegt allerdings nur bei 2,5 %.

Marktführer in Europa bleibt der Volkswagenkonzern. Zwar verkaufen auch die Wolfsburger über Vorjahr und profitieren damit auch vom wachsenden Markt, allerdings sinkt der Marktanteil auf 24,0 %. Gleiches Bild bei der Marke VW. Die Verkaufszahlen steigen, der Marktanteil sinkt. Dennoch bleibt VW die stärkste Marke in Europa mit einem Marktanteil von 11,1 %.

Zweite Kraft in Europa ist Renault, die ihren Marktanteil auf 7,8 % steigern konnten. Den Franzosen folgen gleichauf Opel und Ford mit jeweils 6,7 %. Dahinter liegt Peugeot mit 6,1 %. Fiat liegt gleichauf mit Audi (beide 5,7 %). Die Ingolstädter konnten sich damit wieder ein wenig von BMW und Mercedes absetzen, die beide auf einen Marktanteil von 5,2 % kommen.

Es folgen Skoda (4,4 %), Citroën (3,9 %), Toyota (3,7 %), Nissan (3,4 %), Hyundai (3,2 %), Kia (3,0 %), Dacia (2,8 %) und Seat (2,4 %)

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden