Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

EU-Neuzulassungen Oktober 2014

Es geht weiter aufwärts

Foto: Archiv

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU legen auch im 14. Monat in Folge weiter zu. Im Oktober notiert der europäische Herstellerverband ACEA einen Zuwachs um 6,5 %.

18.11.2014 Uli Baumann

Von den Volumenmärkten konnten alle bis auf Frankreich ebenfalls weiter zulegen. Der deutsche Markt wächst um 3,7 % auf 275.320 Pkw-Neuzulassungen. Spanien legt um 26,1 % auf 76.073 Neuzulassungen zu, Italien um 9,2 % auf 121.736 Neuzulassungen und Großbritannien um 14,1 % auf 179.714. Lediglich Frankreich bleibt mit 160.149 Pkw-Neuzulassungen im Oktober um 3,8 % unter dem Vorjahresergebnis.

Betrachtet über zehn Monate konnte der europäische Pkw-Markt um 6,1 % auf 10.645.907 neue Autos zulegen.

Renault rückt auf Rang zwei vor

Betrachtet nach Marken ergibt sich im November ein wenig verändertes Bild. Marktführer bleibt nach zehn Monaten klar der VW-Konzern mit einem Marktanteil von 25.8 %. Die stärkste Einzelmarke ist VW mit einem Marktanteil von 12,7 %. Den Wolfsburgern folgen Renault (7,2 %), Ford (7,1 %), Opel (6,4 %) und Peugeot mit 6,2 %.

Stärkster Premiumanbieter ist Audi (5,7 %), vor Mercedes (5,0%) und BMW (4,9 %). Citroën liegt mit einem Marktanteil von 4,9 % klar vor Fiat (4,5 %), Skoda (4,4 %), Toyota (4,1 %) und Nissan (3,8 %). Zwischen das koreanische Duo Hyundai (3,3 %) und Kia (2,7 %) schiebt sich noch Dacia (2,9 %). Knapp dahinter landet Seat mit einem Marktanteil von 2,6 %.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige