Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

EU-Neuzulassungen Oktober 2016

Leichter Rückgang zu verzeichnen

Foto: GIW

Die Pkw-Neuzulassungen in der EU haben im Oktober eine leichten Dämpfer erhalten. Mit 1.104.506 Neuzulassungen liegt die Quote um 0,2 % unter dem Vorjahresvergleichsmonat.

17.11.2016 Uli Baumann

Geschuldet ist der leichte Rückgang einem sehr unterschiedlichen Bild in den großen europäischen Märkten. Während Italien mit 146.632 Neuzulassungen und einem Zuwachs von 9,7 %, Spanien mit 83.248 Neuzulassungen und einem Plus von 4,0 % und Großbritannien mit 180.168 Neuzulassungen (+ 1,4 %) deutlich zulegen konnten, mussten andere Volumenmärkte klare Einbußen hinnehmen.

EU-Zulassungen noch klar über dem Vorjahr

Deutschland meldet 262.724 Pkw-Neuzulassungen und damit ein Minus von 5,6 %. Frankreich liegt mit 155.194 Neuzulassungen um 4,0 % unter Vorjahr. Dennoch fällt die Zehn-Monats-Bilanz des europäischen Herstellerverbands ACEA positiv aus. Mit insgesamt 12.348.502 Neuzulassungen liegt 2016 bislang um 7,2 % über dem Vorjahr.

Mit weiter sinkenden Zulassungszahlen behauptet sich der VW-Konzern im Oktober dennoch weiter als Marktführer in Europa. Der Marktanteil der Wolfsburger liegt bei 24,7 %. Stärkste Einzelmake bleibt VW mit einem Marktanteil von 11,4 %. Es folgen gleichauf Renault und Ford mit jeweils 6,9 %. Opel liegt bei 6,3 %, Audi und Peugeot liegen gleichauf bei 5,9 %. Mercedes kommt auf 5,7 %, BMW auf 5,6 %. Auf den weiteren Plätzen folgen Fiat (4,9 %), Skoda (4,4 %), Toyota (3,8 %), Citroën (3,6 %), Nissan und Hyundai (beide jeweils 3,5 %), Kia (3,1 %) und Seat mit 2,5 %.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden