Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Eurotunnel

Unter dem Schutz des Gerichtes

Foto: dpa

Bis Ende Juli fällt eine Entscheidung über Gläubigerschutz für die hochverschuldete Betreibergesellschaft des britisch-französischen Eurotunnels. In französischen Medienberichten hieß es am Donnerstag (13.7.), das Handelsgericht in Paris werde darüber bis mindestens 25. Juli beraten.

13.07.2006

Der Chef des Kanaltunnelbetreibers Jacques Gounon sagte in Paris, es sei für Eurotunnel eine Pflicht, den Weg des Gläubigerschutzes einzuschlagen. "Vielleicht hätten wir dieses Verfahren schon früher einleiten sollen", fügte Gounon hinzu.

Ein letzter Kompromissvorschlag zur Überwindung der Schuldenkrise an eine Gläubigergruppe hatte am frühen Donnerstagmorgen keine Lösung gebracht, wie das Unternehmen mitteilte. Die Gesellschaft wolle sich deshalb unter den Schutz des Pariser Handelsgerichts stellen.

Mit dem Verfahren des Gläubigerschutzes, das sich an die US-Rechtsprechung anlehnt, wird eine Insolvenzanmeldung vermieden. Die Geschäfte können weitergeführt werden. Zugleich kann ein Richter versuchen, zwischen den Parteien ein Einverständnis herbeizuführen.

Gounon sagte, er verstehe nicht, warum Gläubiger wie etwa die Deutsche Bank ihre "unvernünftigen" Forderungen aufrechterhalten konnten angesichts der Verantwortung gegenüber den 2.300 Beschäftigten und den 800.000 Aktionären. Im Mai hatten sich Gläubiger zum Verzicht von 54 Prozent ihrer Außenstände in Höhe von rund neun Milliarden Euro aus der Bauzeit des Tunnels bereit erklärt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Beliebte Artikel Eurotunnel: Mehr Miese
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige