Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

F&M Evantra von Faralli & Mazzanti

Italienischer Supersportler mit Porsche-Motor

F&M Evantra Foto: F&M 9 Bilder

Die italienische Sportwagenmanufaktur Faralli & Mazzanti hat das Projekt Mugello im F&M Evantra zur Serienreife entwickelt. Angetrieben wird der Sportler von einem Porsche Boxermotor.

19.01.2012 Uli Baumann Powered by

Italienische Sportwagen genießen einen exklusiven Status. Besonders exklusiv kommen allerdings die Kreationen des Karosserieschneiders Mazzanti daher. Jüngster Spross der Manufaktur aus der Provinz Pisa in der Toskana ist der F&M Evantra - benannt nach dem etruskischen Gott der Unsterblichkeit.

Boxer-Motor mit bis zu 600 PS

Basis des Evantra, der komplett in Handarbeit entsteht, ist ein stählerner Gitterrohrrahmen. Über den spannt sich in der Grundvariante eine von Zsolt Tarok gezeichnete Karosserie aus Verbundwerkstoff. Auf Wunsch wird diese aber auch aus Aluminium handgetrieben. So oder so ergibt sich ein 4,32 Meter langer, 1,96 Meter breiter aber nur 1,23 Meter hoher Zweisitzer mit nach hinten oben öffnenden Flügeltüren. Beim Design setzt Mazzanti auf eine Kombination aus Klassik und Moderne. Gerne können Kunden aber auch eigene Wünsche einfließen lassen.

F&M Evantra ist auf fünf Exemplare limitiert

Bei der Antriebstechnik setzen die Italiener auf einen Sechszylinder-Boxer-Motor von Porsche. Als Sauger kommt der 3,5 Liter auf eine Leistung von 403 PS. Optional ist auch eine Biturbo-Variante zu haben, die es dann auf 603 PS bringt. Damit soll der nur knapp 1,2 Tonnen schwere F&M Evantra in 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h spurten.

Der erste F&M Evantra soll Mitte 2012 auf seinen Rädern stehen. Die Jahresproduktion ist auf fünf Fahrzeuge limitiert. Preise für den Evantra wurden nicht genannt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk