Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrdynamik-Meisterschaft 2014

Im Suzuki Swift Sport auf Erfolgskurs

Fahrdynamik-Meisterschaft 2014, AUTOStraßenverkehr & Suzuki Foto: Michael Rassinger 50 Bilder

Bereits zum dritten Mal veranstalten AUTOStraßenverkehr und Suzuki die Fahrdynamik-Meisterschaft. Bei mehreren Ausscheidungen im gesamten Bundesgebiet können sich Leser für das Finale qualifizieren. Der Sieger erhält einen Suzuki Swift Sport.

15.08.2014 Peter Wolkenstein, Michael Rassinger

Wenn sich sechs AUTOStraßenverkehr-Leser auf einem der vielen PKW-Trainingsgelände in Deutschland treffen, steht ihnen ein intensiver Tag bevor: Beim Fahrdynamik-Training von AUTOStraßenverkehr und Suzuki können sie unter Anleitung von Rallye-Profi Niki Schelle ihr Fahrkönnen optimieren, wobei auf dem Plan sowohl Übungen zum sicheren als auch zum sportlichen Fahren stehen. Als Trainingsgerät dient der Swift Sport von Suzuki. Mit seinem drehfreudigen, 136 PS starken Vierzylinder und dem knackig abgestimmten Fahrwerk eignet sich der kräftig motorisierte Kleinwagen ideal für eine sportliche Fahrweise.

Fahrdynamische Betreuung durch Niki Schelle

Bevor die Teilnehmer jedoch ins lederbezogene Lenkrad greifen dürfen, erhalten sie von Niki Schelle und seinem jeweiligen Co-Instruktor wichtige Tipps zur richtigen Sitz- und Lenkradposition - schließlich geht es bei dem Training nicht um reine Geschwindigkeit, sondern um präzises Fahren und perfekte Fahrzeugkontrolle. Optimales Bremsen ist dabei genauso gefragt wie sauberes Wedeln durch die Slalomgasse oder kontrolliertes Kurvenfahren auf unterschiedlichen Fahrbahnbelägen. Das breite Grinsen auf den Gesichtern der Teilnehmer spricht Bände - sie haben jede Menge Spaß dabei, mit dem Swift Sport die Grenzen der Fahrdynamik auszuloten. Dabei sind sie immer darauf bedacht, möglichst wenig Hütchen umzuschmeißen, denn am Ende des Tages kann sich nur einer für die Endausscheidung zum Fahrdynamik-Meister qualifizieren, die am 4. Oktober in Weilerswist stattfindet.

Am Nachmittag wird es erst: Nun gilt es, die bisher trainierten Einzelübungen in einem Rundkurs umzusetzen. Niki Schelle gibt die Linie vor, die Teilnehmer folgen ihm in wechselnder Reihenfolge wie an einer Perlenkette aufgereiht. Mit jeder Runde wird die Linie flüssiger, prägen sich die Schlüsselstellen des Kurses besser ein. Zum Abschluss des Tages folgt der Höhepunkt: Alle Teilnehmer fahren einzeln zwei Runden, wobei nicht die schnellste Zeit, sondern die geringste Abweichung gefragt ist. Nicht nur Niki Schelle ist beeindruckt, wie eng alle beieinander liegen. Letztendlich kann es aber immer nur einen Tagessieger geben.

Ausscheidung 1: Sachsenring / Chemnitz

Die erste Ausscheidungsrunde fand am 6. April auf dem Sachsenring bei Chemnitz statt. Unter der fachkundigen Anleitung von Rallye-Profi Niki Schelle nahmen sechs Leser im Suzuki Swift Sport Platz und konnten die Grenzen der Fahrdynamik bei verschiedenen Übungen hautnah erleben. Bei den abschließenden Prüfungen auf Hydraulikplatte und Handlingkurs überzeugte teilnehmer Rolf Ziehut aus Weida vollauf - der 66-jährige Rentner hat seinen Platz beim Finale in Weilerswist nun sicher. Dort kämpfen die Tagessieger um den Hauptpreis, einen nagelneuen Suzuki Swift Sport im Wert von 19.790 Euro.

Ausscheidung 2: Hannover-Laatzen

Der zweite Vorlauf fand am 28. Juni auf dem ADAC-Übungsgelände in Hannover-Laatzen statt. Sechs Leser hatten die Chance, sich im Rahmen eines Sicherheitstrainings mit den Rallye-Profis Niki Schelle und Jan Enderle für das Finale im Oktober zu qualifizieren. Bei den entscheidenden Prüfungen am Ende des Tages, einer Brems- und einer Gleichmäßigkeitsübung, setzte sich schließlich Thomas Bode aus Eschwege als Tagessieger durch. Der 48-jährige Postangestellte hat nun beim Finale am 4. Oktober in Weilerswist bei Köln die Chance, einen neuen Suzuki Swift Sport zu gewinnen.

Ausscheidung 3: Gründau / Frankfurt

Den dritten Vorlauf auf dem ADAC-Fahrsicherheitsgelände in Gründau bei Frankfurt konnte Dieter Heck für sich entscheiden. Der 66-Jährige hatte dabei doppeltes Glück: Obwohl seine Bewerbung ursprünglich nicht berücksichtigt worden war, rückte er für einen verhinderten Teilnehmer nach und konnte sich am Ende des Trainingstages gegen fünf Konkurrenten durchsetzen.

Ausscheidung 4: Linthe / Brandenburg

Beim vierten Vorentscheid am ADAC Fahrsicherheitszentrum Linthe südlich von Berlin nahmen fünf Herren und eine Dame auf dem Fahrersitz des Suzuki Swift Sport Platz. Nach dem Fahrdynamik-Training mit Niki Schelle und Jan Enderle hatte sich jeder bei einer Bremsübung und auf einem Gleichmäßigkeitsparcours zu präsentieren. Die kürzeste Bremsstrecke und die geringste Zeitdifferenz bei den zwei Runden auf dem Parcours gaben Punkte. Tagessieger wurde Ulf Schwenkler, der nun die Chance auf einen Suzuki Swift Sport beim Finale in Weilerswist hat.

Anzeige
Suzuki Swift Sport Fünftürer Suzuki Swift ab 136 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Suzuki Swift Suzuki Bei Kauf bis zu 21,88% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden