Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrdynamik-Training

Bitte recht sportlich

Fahrdynamik-Training, Teilnehmer Foto: Dino Eisele 8 Bilder

In einem zweitägigen Fahrdynamik-Training konnten auto motor und sport-Leser im Contidrom mit dem Mercedes A 250 Sport ihre fahrerischen Qualitäten verbessern.

26.08.2013 Sebastian Renz

Sacht steigt der Nebel aus den Wiesen, ein Rehlein schnuppert scheu an einem Strauch, als ein Motor-Schrei die Heide erschüttert. Zwei schwarze Profilradierungen und kräuseliger Gummirauch markieren die Stelle, an der Ex-Formel 1-Fahrer Karl Wendlinger zu einer Runde auf dem Handlingkurs des Contidrom aufbricht, um die Teilnehmer des auto motor und sport-Fahrsicherheitstrainings auf ein paar schnelle Runden mitzunehmen.

Mitgenommen schauen die Damen und Herren danach nur kurz aus, aber bald lang begeistert von der Vehemenz des Tempos, das der Wendlinger Karl so früh am Morgen vorlegt, und seiner Präzision auf Ideallinie. Die sollen sie gleich selbst suchen.

Finden werden sie die auch, schließlich sind sie nicht zum Spaß hier – denn natürlich geht es in erster Linie um Sicherheit bei diesem Fahrertraining. Aber anders als bei anderen Veranstaltungen, wo sie auf einem abgesperrten Parkplatz um ein paar Pylonen kurven, ist das hier eine andere Nummer. auto motor und sport geht mit den Teilnehmern ins Contidrom. Die Anlage bei Hannover setzt Standards, neben dem Reifenhersteller Continental testen auch Autofirmen hier – und auto motor und sport.

Kurventraining, aber richtig

Und anstatt mit dem eigenen Auto anzutreten, dürfen die Teilnehmer sich in einen Mercedes A 250 Sport schwingen. Allein das ist für den einen oder anderen schon Grund genug, das zweitägige Training zu buchen: "Wir haben uns genau so eine A-Klasse bestellt, sie kommt im Herbst", erzählt Stephan Korn. Und, richtige Kaufentscheidung? "Absolut, wie toll die hier auf der Strecke fährt."

Natürlich reisen sie auch übers Wochenende in die Heide, um die ideale Linie zu lernen, das Ausweichen, die richtige Reaktion auf Aquaplaning. Oder um mal selbst den Grenzbereich zu erfahren, untersteuernd und übersteuernd. Und auch, um sich mal ordentlich erschrecken zu lassen. Damit ist jetzt nicht wieder das Beifahren neben Karl Wendlinger gemeint – da sind die meisten zu sehr mit Luftanhalten beschäftigt, um sich zu fürchten. Das Gruseln lernen sie viel effektiver bei 30 km/h auf dem bewässerten Handlingkurs. Dort zeigen die Instruktoren bei einer Mitfahrt die gewaltigen Qualitätsunterschiede zwischen einem Markenreifen und einem Billig-Pneu auf. "Unglaublich, mit dem Billigen fährt der Wagen wie auf Eis, über- und untersteuert extrem", meint Linda Runkel.

Nass ohne Grenzen

Zwischendrin geht es dann mal im Instruktorenauto auf eine schnelle Runde um das Oval mit seinen Steilkurven (die haben 59 Grad maximalen Steigungswinkel, da kann man kaum raufklettern, und Durchfahren fühlt sich bei dem Tempo schon ziemlich nach Vollwaschgang an). Selbstverständlich darf so ein Training nicht ohne Wettbewerb enden. Also los auf die Gegengerade, den Ort, wo die Pylonen fliegen.

Denn beim Slalom geht es um Zehntel, um Hundertstel sogar und schließlich um die Frage, ob die Pylonenreihe besser von links oder rechts angefahren werden sollte. Schließlich bietet sich beim Nasshandling die Chance, alles Gelernte im freien Fahren anzuwenden. Und den Kurs nochmals auszukosten. So kühlen die A 250 sonntags erst ab, als ihre Tanks mal wieder leer, die Reifen abgewetzt sind und die Sonne sich sacht in den Westen senkt. Hat es Spaß gemacht? Aber sicher!

Rundstrecken-Training 30. 9. 2013 in Gross Dölln bei Berlin

Lust auf noch mehr Action? Dann haben wir da etwas ganz Spezielles für Sie: auto motor und sport bietet dieses Jahr noch ein exklusives, neues Fahrtraining an – das Rundstreckentraining. Erfahrene Instruktoren aus dem auto motor und sport-Testteam führen Sie an die Rennstrecke heran. Lernen Sie die Tricks der Rennfahrer: Im Sektionstraining knöpfen wir uns die Teilabschnitte einer Rundstrecke vor und tasten uns an die Ideallinie heran. Nachdem so alle Passagen der Strecke absolviert wurden, geht es unter kompetenter Anleitung im bereitgestellten Mercedes A 250 mit 211 PS und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe auf die komplette Runde. Dabei erfahren Sie alles zur exakten Blickführung auf der Rennstrecke, lernen, die Ideallinie perfekt zu nutzen, und bekommen den Bogen in der Kurve heraus – und zwar mit präzisen Brems-, Einlenk- und Scheitelpunkten.

Am Ende des Trainings können Sie Ihr ganzes Können dann bei einer geführten Fahrt hinter einem rennerfahrenen Instruktor beweisen.

Sichern Sie sich einen der wenigen freien Plätze: Das Rundstreckentraining findet am 30. September 2013 im auto motor und sport Driving Center in Groß Dölln nördlich von Berlin statt.

Im Preis von 970 Euro pro Person ist neben Verpflegung auch die Benutzung eines Mercedes A 250 enthalten.
 
970 Euro (ein Tag)
Anmeldung unter
Motor Presse Stuttgart
Fahrtraining
70162 Stuttgart
Telefon: 0711/182-1845
Fax: 0711/182-271845
E-Mail: fahrtraining@motorpresse.de
www.auto-motor-und-sport.de/fahrtraining

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden