Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrerflucht

Geldbuße für Carrell

Foto: dpa

Entertainer Rudi Carrell wird nicht wegen Unfallflucht vor Gericht gestellt. Ein Strafverfahren gegen den 69-Jährigen wegen des Verdachts der Unfallflucht wurde gegen Zahlung einer Geldbuße von 5.000 Euro vorläufig eingestellt.

14.12.2004

Dies berichtete ein Sprecher des Amtsgerichts Köln am Dienstag (14.12.). Carrell hatte mit seinem Wagen in einer Tiefgarage ein anderes Auto gerammt. Er hinterließ eine Autogrammkarte und informierte die Rezeption seines Hotels über den Unfall, verständigte jedoch nicht die Polizei.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige