Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrprüfung

Junge mit Vorteil

Foto: dpa

Jugendliche, die zur Fahrprüfung für begleitetes Fahren mit 17 Jahren antreten, schneiden besser ab als ältere Kandidaten für die klassische Prüfung. Das geht aus der Auswertung der Prüfungsdaten des TÜV Nord in Hannover hervor.

07.09.2006

Demnach bestanden im vergangenen Halbjahr durchschnittlich 80 Prozent der jüngeren Fahrer die praktische Prüfung auf Anhieb. Bei den älteren Prüflingen waren es dagegen nur 71 Prozent.

Einen Grund für diesen Unterschied sieht der TÜV darin, dass sich vor allem die ehrgeizigeren jungen Leute zur vorgezogenen Prüfung anmelden. Deren Engagement werde meist von den Eltern unterstützt, die ihre Kinder später in der Regel beim Fahren begleiten. Insgesamt legten den Angaben zufolge im ersten Halbjahr 2006 in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Bremen knapp 30.000 junge Menschen bei der Sachverständigenorganisation die Führerscheinprüfung zum begleiteten Fahren ab. Das entspreche einem Anteil von rund 20 Prozent.

Mit dem Programm soll das Unfallrisiko junger Fahranfänger verringert werden. Autofahrer unter 25 Jahren sind laut TÜV überproportional häufig an Unfällen beteiligt. Beim begleiteten Fahren dürfen schon 17-Jährige am Steuer sitzen, solange ein erwachsener Führerscheininhaber auf dem Beifahrersitz mitfährt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden