Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Falsche CO2-Werte bei VW

Weniger Autos betroffen

CO2 VW Foto: fotolia / Arneke / Archiv 24 Bilder

Im Abgasskandal von VW gibt es neue Erkenntnisse: Nach internen Prüfungen sind nicht so viele Modelle von den falschen Angaben zum CO2-Ausstoß betroffen wie zunächst angenommen. Hier die aktuellen Modellreihen. Was müssen Autobesitzer jetzt wissen? Hier die Antworten auf die drängendsten Fragen.

09.12.2015 Holger Wittich
Wie viele Fahrzeuge sind von dem CO2-Skandal betroffen?

Aktuell gibt VW nach internen Prüfungen an, es seien insgesamt nur 36.000 Modelle betroffen. Ursprünglich hieß es, dass weltweit bei rund 800.000 Fahrzeugen der CO2-Wert falsch angegeben wurde, davon sind 430.000 Fahrzeuge aus dem Modelljahrgang 2016 betroffen. Als exakte Anzahl wurde damals genannt: 15.733 Audi, 32.161 Seat, 83.282 Skoda, 281.617 VW sowie 17.253 VW-Nutzfahrzeuge.

Was ist an den weiteren Enthüllungen neu?

VW hat bei internen Prüfungen festgestellt, dass sie CO2-Angaben und damit auch Verbrauchswerte für bestimmte Fahrzeuge zu niedrig angegeben haben. Bei den Enthüllungen der US-Umweltbehörde EPA vor einigen Wochen ging es um eine Manipulationssoftware in Dieselmotoren, die bei Abgastests auf Prüfständen niedrigere Sickoxid-Werte (NOx) ermöglichte.

Am Mittwoch, 9.12.2015, teilet VW mit, man werde bis Weihnachten 2015 die durchgeführten Nachmessungen von einem neutralen technischen Dienst überprüfen lassen.

Für welche Modelle sind falsche CO2-Werte genannt worden?

In unserer Fotoshow zeigen wir die betroffenen Modellreihen, als Gratis-Download können Sie sich eine Liste als pdf in unserer Download-Box herunterladen. Die aktualisierte Liste umfasst bei VW neun Fahrzeuge. Im Einzelnen sind es VW Polo, VW Scirocco, VW Jetta, VW Golf, VW Golf Cabrio, VW Passat Alltrack und VW Passat. Die Angaben für die Konzerntöchter Audi, Skoda und Seat stehen noch aus. Ursprünglich war bei Audi der A1, bei Seat der Ibiza, Toledo und der Leon betroffen. Bei Skoda sind es der Fabia, der Rapid, Yeti sowie Octavia und Superb.

Wo kann prüfen, ob mein Auto auch betroffen ist?

Der VW-Konzern erweitert die nationalen Kunden-Informationsseiten der Marken im Internet um die CO2-Thematik. Die Kunden können sich hier durch Eingabe der Fahrzeug-Identifikationsnummer (VIN; Vehicle Identification Number; Fahrgestellnummer) darüber informieren, ob ihr Fahrzeug betroffen ist.

Was ist CO2?

Kohlendioxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff. Es entsteht bei der Verbrennung u.a. von fossilen Energieträgern, also z.B. Benzin oder Diesel. CO2 gilt als Verursacher des Treibhauseffekts

Wie groß ist die Diskrepanz zwischen den falschen und den richtigen Werten?

Ursprünglich schätzte man, dass VW die CO2-Emissionen um rund 18 % zu niedrig angegeben hat. Nun hat Volkswagen bei den Nachmessungen ein Erhöhung "von wenigen Gramm CO2" konstatiert - was einer Erhöhung des Zyklusverbrauchs im NEFZ von 0,1 bis 0,2 Liter pro 100 Kilometer entspricht.

Was bedeutet das für den Verbrauch?

Die CO2-Angabe und die Angabe zum Verbrauch eines Fahrzeugs stehen in einem direkten Zusammenhang.
(Ein Liter Benzin entspricht 2.380 Gramm Kohlendioxid (CO2). Ein Liter Diesel schlägt mit 2.650 Gramm CO2 zu Buche). 10 % mehr CO2 bedeuten also, dass das Fahrzeug auch 10 % mehr verbraucht.

Welche Auswirkungen hat eine zu hohe CO2-Angabe - muss ich mehr Kfz-Steuer zahlen?

Zunächst hat der Kunde ein Fahrzeug gekauft, das mehr verbraucht als angegeben. Des Weiteren bilden Hubraum und CO2-Wert die Basis für die Kfz-Steuer. Volkswagen hat aber bereits bekannt gegeben, dass eine eventuelle Steuermehrbelastung direkt dem Konzern in Rechnung gestellt wird und nicht den Kunden der betroffenen Autos. Somit ändert sich bei der Kfz-Steuer nichts. Den Steuerausfall beziffern Experten in Deutschland ursprünglich auf bis zu 100 Millionen Euro.

Was bedeuten die aktuellen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen VW für mich als Autobesitzer?

Formal sind die Autohalter der betroffenen Fahrzeuge nun Steuerschuldner, die Staatsanwaltschaft ermittelt jedoch seit dem 24.11.2015 gegen VW als Verantwortlichen für die Hinterziehung - genauer sind 5 Personen im Fokus der Ermittlungen.

Auch soll ein Verfahren wegen Betrugs denkbar sein, "ein Betrug lässt sich möglicherweise nur schwer belegen, weil der Verbrauch und die CO2-Abgabe eines Fahrzeugs nur eine von vielen Kaufentscheidungen ist", so der NDR in einer Mitteilung. Für den Autohalter sind die Ermittlungen nebensächlich. Die höhere Kfz-Steuer wird von VW nachgezahlt.

Kann ich mein Auto weiter fahren?

Ja, die Sicherheit der Fahrzeuge ist gewährleistet, so VW.

Kann mein Auto stillgelegt werden?

Nein, es wird keine technischen Änderungen geben.

Werden die betroffenen Fahrzeuge jetzt auch zurückgerufen?

Auch das wird nicht passieren. Es wurden von VW falsche Werte kommuniziert. Im Gegensatz zu den Diesel-Modelle mit Manipulationssoftware die zurückgerufen werden, müssen weder ein Update aufgespielt noch technische Teile ausgetauscht werden

Was kostet das VW?

Nach ersten Schätzungen beläuft sich der wirtschaftliche Schaden auf rund 2 Milliarden Euro.

Was sagt VW?

"Die Realverbrauchswerte der Kunden ändern sich nicht, zudem sind keine technischen Maßnahmen an den Fahrzeugen notwendig. Die ursprüngliche erwartete Ergebnisbelastung in Höhe von 2 Milliarden Euro hat sich vor diesem Hintergrund nicht bestätigt. Ob in geringerem Umfang wirtschaftliche Belastungen entstehen, hängt vom Ergebnis der durchzuführenden Nachmessungen ab."

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen alle Modelle, die bisher vom CO2-Abgasskandal betroffen sind.

Download Falsche CO2-Werte: Hier alle Modelle als pdf-Liste (PDF, 0,09 MByte) Kostenlos
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige