Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Felgenreparatur

Zum Wegwerfen zu schade?

Felgenreparatur Foto: Ingolf Pompe 13 Bilder

Schnell ist es passiert. Die Felge ist von einer Bordsteinkante beschädigt. Welche Räder repariert werden und wie der Profi arbeitet, haben wir hinterfragt.

17.03.2014 Anna Matuschek Powered by

Etwa 60 bis 70 Prozent der Kunden wenden sich nach einem Park-Malheur an Felgenfachmann Zdravko Genc. "Meistens kommen Männer, die sagen, dass ihre Frau die Schramme in der Felge verursacht hat", sagt der sympathische Mann. Seit zehn Jahren bietet seine Firma Striplot im schwäbischen Steinheim/Murr Felgenreparaturen an. Striplot? Komischer Name. "Im Amerikanischen heißt Striplot Schrottplatz. Und weil ich immer viel auf Schrottplätzen unterwegs war, um alte Dinge zu sammeln und neu herzurichten, passte der Name perfekt."

Felgenreparatur beginnt mit einem gepressten Vlies

Die 18 Zoll große Indianapolis-Felge mit einem Wert von 500 Euro hat zwar keine Alterungserscheinungen, dafür einen auffälligen Rempler vom Bordstein. "Die stärksten Verletzungen sind in der Oberfläche und nicht im Aluminium", klärt Genc auf.

Nachdem der Reifen von der Felge demontiert ist, wird der angeschrammte Rundling in eine zertifizierte Maschine eingespannt. Dann beginnt die Felgenreparatur mit einem gepressten Vlies, das über den Felgenrand fährt. Nach einigen Umdrehungen ist der Rand wieder glatt und schön – allerdings auch farblos. Hier könnten Sparfüchse die Felgenreparatur bereits als erledigt ansehen. Denn auch eine blanke und polierte Kante kann bei dem richtigen Felgenmodell gut aussehen.

Wer jedoch eine gleichmäßige Oberfläche wünscht, steht nun vor der Wahl: Pulverbeschichten oder Lackieren? Weil die Indianapolis bereits pulverbeschichtet ist, kommt es am günstigsten, die Felge im selben Arbeitsverfahren zu versiegeln. "Wären viele Macken drin oder würde der Kunde eine andere Farbe wünschen, müsste die Felge entlackt werden", erklärt der Fachmann.

Wäsche für das alltagsgeplagte Rad

So oder so kommt das alltagsgeplagte Rad in den Genuss einer umfangreichen Wäsche, bei der es auch gleich entfettet wird. Dann wird es in einer offenen Kabine mit dem Pulver benebelt. Halt gibt aber erst das Backen im 2,50 x 2,20 x 1,90 Meter großen Ofen. Ein Traum für tüchtige Hausfrauen und unverzichtbar für die Beschichtung. Die Felge muss bei 180 Grad Celsius 15 bis 20 Minuten in den Heizraum, im Anschluss kann nach kurzem Abkühlen der Reifen montiert werden.

Und was würde der Parkrempler nun kosten? "Der Preis liegt bei etwa 60 Euro für eine Felge. Natürlich kommt es auf den Umfang des Schadens und die Materialoberfläche der Felge an", erklärt der Spezialist. Er hilft nicht nur weiter, wenn das Rad beschädigt ist, sondern auch, wenn die gewünschte Farbe auf dem Neuteil nicht bestellbar ist. Die beliebtesten Farbtöne sind Grau und Schwarz in Matt oder Glanz-Ton.

Dennoch sind Bordsteinrempler der häufigste Anlass für einen Besuch beim Felgenprofi. "Die Felgen an neuen Autos werden immer größer und die Reifen immer flacher, da sind heftige Schäden vorprogrammiert. Meiner Frau passiert das auch ständig", verrät Genc mit einem Augenzwinkern beim Abschied.

Felgenreparatur nur begrenzt möglich

"Felgen dürfen nur bis zu einer Beschädigung von einem Millimeter repariert werden", klärt der Profi auf. Ansonsten verliert das Metall seine Zulassung auf der Straße. Wegen eines Kratzers gibt es bei der HU keine Probleme, bei Rissen oder tiefen Schrammen schon. Neben der Optik leidet das Fahrverhalten enorm. Ein stark beschädigtes Rad läuft nicht mehr rund, die Umwucht führt dazu, dass das Auto nicht ruhig geradeaus fährt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige