Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari-Chef Montezemolo

Absatzwachstum geht weiter

Ferrari FF, Luca di Montezemolo Foto: Ferrari

Ferrari-Chef Luca di Montezemolo sieht gute Chancen, seinen boomenden Absatz in China in diesem Jahr noch einmal um 66 Prozent zu steigern. "In diesem Jahr werden wir in China 500 Autos verkaufen."

20.04.2011

China wird Ende 2011 der drittgrößte Markt nach Amerika und Deutschland sein“, sagte Montezemolo auto motor und sport. Im vergangenen Jahr hatte Ferrari trotz hoher Einfuhrzölle 300 Autos in China verkauft.  

Der Ferrari-Chef kündigt für dieses Jahr erneut einen Rekordabsatz des Sportwagenherstellers an. Allerdings hänge die genaue Stückzahl auch von der Entwicklung in Japan nach der Reaktorkatastrophe ab.

Ferrari steht nicht zum Verkauf

"Dort verkaufen wir 400 Autos pro Jahr. Ich glaube, dass wir dieses Jahr insgesamt zwischen 6.800 und 7.000 Autos absetzen werden." Die Marke von 8.000 Fahrzeugen ist für Montezemolo dank des Wachstums in den Schwellenländern in Sichtweite. "Wir starten diesen Monat in Indien. Es hängt alles im Wesentlichen vom Wachstum in neuen Märkten ab. In den nächsten acht Jahren kommen wir auf 8.000 Autos", kündigt der Ferrari-Chef an. "Es hängt viel von Indien, Südamerika und China ab. Da gibt es Wachstumspotenzial."

Zu Gerüchten, dass VW bei Ferrari einsteigen könnte, sagte Montezemolo, es gebe keine Absicht von Fiat, Anteile abzugeben. "Im Moment gibt es keinen Grund. Wir haben große Barreserven. Und im letzten Jahr betrug unsere Rendite aufs eingesetzte Kapital 16 Prozent."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden