Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari F12 TRS

Barchetta-Traum nach Kundenwunsch

Ferrari F12 TRS Unikat Foto: Ferrari 31 Bilder

Betuchte Kunden können sich bei Ferrari Ihren ganz persönlichen Traumwagen bauen lassen. Ein neues Einzelstück wurde jetzt mit dem Ferrari F12 TRS auf Sizilien vorgestellt.

30.06.2014

Ferrari hat echte Traumwagen im Programm, dennoch gibt es immer wieder Kunden, die einen noch exklusiveren Sportler aus den Hallen in Maranello haben möchten. Speziell für diese Kundenwünsche hat der Sportwagenbauer eine eigene Abteilung eingerichtet. Als jüngstes One-Off-Modell für einen ungenannten Sammler entstand hier der Ferrari F12 TRS auf Basis des F12, der jetzt im Rahmen eine Ferrari-Veranstaltung auf Sizilien enthüllt wurde.

Ferrari F12 TRS vom alten Testa Rossa inspiriert

Ziel war es einen extrem sportlichen Zweisitzer ohne Dach zu entwickeln. Der F12 TRS zeigt sich inspiriert vom legendären 57er Testa Rossa. Neu gezeichnet wurde die Front vom Team um Flavio Manzoni im Stil einer Hai-Nase. Die Motorhaube bekam einen durchsichtigen Einsatz spendiert. Die Windschutzscheibe kommt scheinbar rahmenlos daher und geht direkt in die nach hinten abfallenden Seitenscheiben über. Die Flanken werden von neuen Luftauslasskiemen hinter den Vorderrädern sowie vergrößerten Durchströmungskanälen in den Türen charakterisiert.

Hinter den beiden Sitzen fallen Airdomes sanft Richtung Heck ab. Die T-Signatur am Heck wurde stärker betont und durch mächtige seitliche Luftleitwerke unterstrichen. Das Heckbürzel wurde als Spoiler integriert.

V12 bleibt unangetastet

Im Innenraum wurden die Bedienelemente reduziert, das Handschuhfach und Lüftungsdüsen entfernt sowie die Audio-Anlage verbannt. Den neuen Look prägen Alcantara, Carbon und Leder. Lackiert wurde der Ferrari F12 TRS klassisch in Rosso Corsa.

Auf der Motorseite blieb der F12 unangetastet. Für Vortrieb sorgt weiter der bekannte 6,3-Liter-V12 mit 740 PS und 690 Nm Drehmoment. Damit soll der F12 TRS in 3,1 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen, 200 km/h sollen nach 8,5 Sekunden erreicht werden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 300 km/h.

Für das Einzelstück wird ein Preis von rund 4,2 Millionen Dollar kolportiert. Über den Auftraggeber hält sich Ferrari bedeckt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden