Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari F2007

Längen-Lehre

Foto: Ferrari 7 Bilder

Selten hat ein Formel 1-Auto optisch so überzeugt wie der neue Ferrari. Doch Die WM-Zweiten gehen mit dem F2007 auch ein Risiko ein.

26.01.2007 Powered by

Die alten Ferrari-Gurus Ross Brawn und Rory Byrne trauten sich in ihrer zehnjährigen Amtszeit nur ein einziges Mal an eine Änderung des Radstands. Nun zog die Chassis-Abteilung wieder einmal einen Ferrari in die Länge.

Um 8,5 Zentimeter wuchs der Radstand F2007 gegenüber dem Vorgänger in die Länge. Mit den 3135 Millimetern bewegt sich Ferrari in etwa auf dem Niveau anderer Totpteams. Radstandsveränderungen sind heikel. Die Gewichtsverteilung verschiebt sich ebenso wie die Hebelwirkung der Flügel oder das Einlenkverhalten. "Alle Dimensionen ändern sich", sagt der frühere Technik-Chef Ross Brawn.

Aldo Costa: "Keine Einbußen"

Chassis-Chef Aldo Costa hat dagegen keine Bedenken: "Die Änderung ist nicht so drastisch, dass wir Einbußen befürchten müssen." Costa verspricht sich von der Verlängerung nach vorn eine Beruhigung des Luftstroms hinter dem Frontflügel und damit mehr Abtrieb.

Schon 1998 überfiel ein Team mit einer Radstandsverlängerung die Konkurrenz. McLaren-Mercedes reagierte so mit Erfolg auf die neuen Regeln, die ein schmaleres Auto und Rillenreifen vorschrieben. Die anderen Teams rüsteten - mehr oder weniger erfolgreich - im Laufe der Saison nach.

Alle weiteren Kniffe, mit denen die Ferrari-Ingenieure die Konkurrenz 2007 überrumpeln wollen, lesen Sie in der neuen Ausgabe von sport auto, Heft 2/2007, ab 26. Januar im Handel.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige