Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Ferrari LaFerrari Aperta

Das ist der offene Supersportler

Ferrari LaFerrari Spider Foto: Ferrari 29 Bilder

Eine Spider-Version des Supersportlers LaFerrari wird auf dem Autosalon Paris vorgestellt – doch das Highend-Cabrio mit dem Zusatz Aperta ist jetzt schon ausverkauft. Ein leer ausgegangener Sammler klagt deshalb gegen Ferrari.

03.08.2016 Uli Baumann 7 Kommentare Powered by

Bereits kurz nach der Präsentation des LaFerrari 2013 munkelten Insider von einer bald folgenden Spider-Variante. Dann blieb es lange ruhig. Bis zum März 2016, dann erhielten ausgewählte Ferrari-Kunden eine Einladung für eine private Präsentation des LaFerrari Aperta.

Ferrari LaFerrari Spider ModellautoFoto: Kane & Co.
Für 430 Dollar gibt es den LaFerrari als 1:43-Modell.

Verschmähter Sammler verklagt Ferrari

Die technischen Daten zum offenen LaFerrari sind spärlich. In einer kurzen Mitteilung heißt es nur, dass der limitierte Sportler mit einem Hardtop aus Carbon und mit einem Softtop erhältlich ist. Des Weiterene wurden „zahlreiche größere Eingriffe an der Karosserie sowie an der Aerodynamik vorgenommen, um die Torsions- und Biegesteifigkeit ... auch ohne Dach zu gewährleisten“, so Ferrari.

Unter der Haube arbeitet der bekannte V12 mit 800 PS Leistung, der von einem E-Motor mit 120 kW unterstützt wird. Weitere Angaben und der endgültige Name des Modells werden erst bei der Premiere auf dem Pariser Autosalon bekannt gegeben – ebenso die Anzahl der Supersportler.

Zumindest ein Käufer will sich bereits jetzt schon von dem raren Renner trennen. Obwohl es kaum Konkretes zum Auto gibt, wird solventen Kunden schon ein LaFerrari Aperta auf mobile.de offeriert. Der offene Supersportler soll 5,1 Millionen Euro bringen.

Ein Ferrari-Sammler, der bei der Verteilung leer ausgegangen ist, klagt jetzt gegen Ferrari, wie Autoweek berichtet. Preston Henn aus Fort Lauderdale in Florida ist ehemaliger Rennfahrer und seit 60 Jahren glühender Ferrari-Fan. Seine Ferrari-Sammlung umfasst dutzende der italienischen Sportler, darunter auch rare Stücke.

Als der LaFerrari Aperta ruchbar wurde, soll Penn direkt einen Scheck über eine Millionen Dollar an Ferrari-Boss Sergio Marchionne geschickt haben, um sich so einen offenen LaFerrari zu sichern. Der Scheck kam zurück, zusammen mit einer Absage.

Über Dritte will Penn nun erfahren haben, dass Ferrari ihn als „unqualifiziert“ für den Erwerb eines Aperta eingestuft hat. Das will Penn nicht auf sich sitzen lassen und hat Klage gegen Ferrari eingereicht. Er verlangt 75.000 Dollar wegen Rufschädigung. Egal wie die Sache ausgeht, einen LaFerrari Aperta wird er deswegen dennoch nicht bekommen.

Ferrari LaFerrari Spider ModellautoFoto: Kane & Co.
Er kommt mit einem Acrylglas-Display.

LaFerrari Aperta-Modell für 430 Dollar

Für nur 430 Dollar können Interessierte den LaFerrari Aperta immerhin als Modellauto im Maßstab 1:43 erwerben. Zu haben ist der offene Zweisitzer zu diesem Tarif beim amerikanischen Modellautoanbieter Kane & Co. Die Miniatur kommt natürlich in rotem Lack mit brauner Lederinnenausstattung.

Die Verdeckkonstruktion lässt sich am Modell nicht erkennen. Der Motorraum trägt eine durchsichtige Abdeckung. Ausgeliefert wird der LaFerrari Aperta in einer Acrylglas-Garage. Im Gegensatz zum streng limitierten echten Aperta scheint das Modellauto unlimitiert zu sein.

Neuester Kommentar

also, Aelixir war mal naja...

naja... 4. August 2016, 17:19 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige