Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari-Rückruf

Brandgefahr für Ferrari F355

Foto: Ferrari 102 Bilder

Ferrari ruft weltweit die Modelle F355 und F355 F1 wegen Brandgefahr in die Werkstätten zurück. Bei den Modellen kann "eine Anomalie an der Kraftstoff-Versorgungsanlage" auftreten.

25.11.2009 Holger Wittich

In einem Kunden-Anschreiben vom November 2009, das der Redaktion vorliegt, heißt es, der Mangel könne "mit der Zeit zur Beschädigung der Verbindungsleitungsleitung zum Verteilerblock führen und demzufolge zum Austreten von Kraftstoff, wodurch Rauch und/oder möglicherweise ein Brand entstehen kann". Als zweite "Anomalie" gibt Ferrari die Funktionsstörung des Motors an.

Ferrari-Rückruf: Kraftstoffverteiler wird getauscht

Betroffen sind weltweit rund 9.000 Modelle, allein in den USA werden 2.356 Fahrzeuge zurückgerufen, in Deutschland müssen schätzungsweise 500 Ferrari F355 in die Werkstätten. Bei der Maßnahme handelt es sich um eine offizielle Rückrufaktion über das Kraftfahrtbundesamt (KBA) in Flensburg. Bereits am 30.6.2009 hatte Ferrari die Halternamen für die "Rückrufmaßnahmen zur Beseitigung von erheblichen Mängeln für die Verkehrssicherheit ..." vom KBA erhalten.
 
Der Austausch des Kraftstoff-Verteilerblocks ist für den Kunden kostenlos. Unbestätigt ist indes, dass der Fehler von einer Metallschelle verursacht wird, die an einer Kraftstoffleitung scheuern kann. Ferrari war für eine Stellungnahme bisher nicht zu erreichen.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Rückruf- und Serviceaktionen.

Umfrage
Beeinflussen Rückrufe Ihr Kaufverhalten?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige