Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari Spider 16M

Novitec-Kompressor-Power für den Ferrari

Novitec Rosso Ferrari Scuderia Spider 16M Foto: Novitec 21 Bilder

Den Ferrari Scuderia Spider 16M legt Ferrari nur 499 Mal auf. Wer sich das Sondermodell aus Maranello noch deutlich leistungsstärker und exklusiver wünscht, wird bei Tuner Novitec Rosso in Stetten fündig.

30.06.2009

Die Bi-Kompressor-Aufladung des Ferrari 4,3-Liter-V8-Triebwerks hat bei Novitec Rosso bereits Tradition. Für den Spider16M wurde das System abermals weiterentwickelt und angepasst.

Zwei Kompressoren sorgen im Ferrari 16M für Druck

Von den zwei mechanischen Ladern mit maximal 0,48 bar unter Druck gesetzt soll das 4,3 Liter große Aggregat sich zu 696 PS aufschwingen - mithin 186 PS mehr als die Serie. Das maximale Drehmoment des V8 steigt von 470 auf nunmehr 682 Nm an.

Ergänzend zu den Kompressoren verbaut Novitec pro Zylinderbank einen wassergekühlten Ladeluftkühler, einen neuen Ansaugtrakt sowie einen Hochleistungsluftfilter und größere Einspritzdüsen. Für Standfestifgkeit sollen eine neu abgestimmte Motorsteuerung, vergrößerte Kühlsysteme und eigene Kühlsysteme für die Ladeluftkühler und die Kompressoren sorgen. Ein Aufwand, der mit 55.930 Euro bezahlt sein will.

Der Novitec Rosso Ferrari Spider 16M ist 330 km/h schnell

Zum Ausgleich darf sich der Kunde aber über satt gesteigerte Fahrleistungen freuen. Die 100 km/h-Marke soll der Novitec Rosso Ferrari Spider 16M in 3,5 Sekunden erreichen. Nach 23,8 Sekunden wird bereits die 300 km/h-Schwelle überschritten und die Höchstgeschwindigkeit des Zweisitzers steigt von 315 auf 330 km/h an.

Ein Upgrade erhalten auch die serienmäßigen 19 Zoll-Felgen. Hier sorgen dreiteilige 20 Zöller in 8,5 und 12 Zoll Breite für Ersatz. Vorne werden Reifen im Format 235/30 aufgezogen, hinten drehen sich Walzen im Format 325/25.

Für einen tieferen Schwerpunkt und damit abermals gesteigerte Fahrdynamik sollen kürzere Sportfedern sorgen. Damit dann Tiefgarageneinfahrten oder Bordsteine nicht zum unüberwindbaren Hinderniss werden, kann an der Vorderachse ein hydraulisches Liftsystem installiert werden, das die Nase des Ferrari auf Knopfdruck um 40 Millimeter anhebt. Abwärts geht es ebenfalls per Knopfdruck oder automatisch ab 80 km/h.

Optische Highlights setzt Novitec Rosso mit schwarzen Rückleuchten sowie abgedunkelten Seitenblinkern und dunklen Reflektoren in den Scheinwerfern. Den Innenraum wertet ein Ledersportlenkrad mit Carbonsichtelementen und Schaltwippen ebenfalls aus Kohlefaser auf. Auf Wunsch wird auch das restliche Interieur nach Kundenwunsch umgestaltet.


Interessanter Beitrag? Sie wollen mehr davon?
Verpassen Sie keinen Artikel mehr von www.auto-motor-und-sport.de!
Abonnieren Sie unseren täglichen und kostenlosen Newsletter hier.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk