Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari World Design Contest 2011

Sportwagen-Zukunft kommt aus Korea

Logo Ferrari World Design Contest 2011 Foto: Rose 35 Bilder

Beim Ferrari World Design Contest wurde nicht nur ein Auto oder ein Sportwagen gesucht. Ein Traumwagen der Zukunft war das hochgesteckte Ziel des Designwettbewerbs an dem 50 Universitäten aus aller Welt teilgenommen haben. Mit ihrer Vision des Ferrari von Morgen gewannen Studenten der Seoul Hongik Universität aus Korea den ersten Platz.

20.07.2011 Carsten Rose Powered by

Ihr Ferrari Eternità setzte sich gegen eine Konkurrenz aus über 400 eingereichten Sportwagen-Konzepten beim Ferrari World Design Contest 2011 durch. Die südkoreanischen Studenten Kim Cheong Ju, Ahn Dre und Lee Sahngseok haben mit ihrem offenen Super-Barchetta einen futuristische Zweisitzer entworfen, der neben Leichtbaumaterialien auch technisch auf ein innovatives Antriebskonzept mit supraleitfähigem Elektroantrieb, Wasserstoffgenerator und Schwungradspeicher setzt.

Ferrari-Sportler mit Triebwerk und Kufen

Auf Platz zwei beim Designwettbewerb wählte die Jury unter Vorsitz von Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo, den Ferrari Xezri von Samir Sadikhov aus Aserbaidschan. Der Student vom renommierten Istituto Europeo di Design (IED) aus Turin/ Italien hat einen vom Wind geformten Supersportwagen mit flexibler Aerodynamik und einer Turbine gestaltet. Das London Royal College of Arts erreichte den dritten Platz mit dem Ferrari Cavallo Bianco der Studenten Henry Cloke (Großbritannien) und Qi Haitao (China). Bei dem Fahrzeug handelt es sich nicht um ein Straßenauto, sondern um einen Rodel mit Kufen für Eis und Schnee.

Neben den Preisen für den Ferrari der Zukunft wurden auch zwei Sonderauszeichnungen beim Ferrari World Design Contest 2011 ausgelobt. Für die "Ungewöhnlichste technische Lösung" erhielt das Ferrari Drake-Konzept des chinesischen Teams der Jiangnan University eine Anerkennung. Die Chinesen entwarfen ein Fahrzeug mit vier Elektromotoren sowie acht schwenkbaren Microturbinen. Mit dem "Autodesk Design Award" (ausgelobt von Autodesk, dem technischen Partner des Wettbewerbs) wurde die die koreanische Hongik Schule für die geschickteste Verwendung der Software im Design-Prozess ausgezeichnet.

Ferrari World Design Contest 2011: Sportwagen-Zukunft kommt aus Korea 3:56 Min.

Ferrari öffnet die Fenster zur Welt

Traditionell entwirft Ferrari seine Sportwagen zusammen mit der italienischen Designschmiede Pininfarina. Doch für zukünftige Modelle öffnet sich Ferrari und sucht Inspirationen aus verschiedenen Regionen und Märkten, denn verschiedene Ferraristi wollen auch verschiedene Ferrari - so das interne Motto. Daher wurde der Ferrari World Design Contest in Zusammenarbeit mit Autodesk, einem Anbieter von 2D- und 3D-CAD-Software, veranstaltet und hat mehr als 50 renommierte Designhochschulen aus aller Welt aufgerufen, einen reinrassigen Sportwagen mit neuester Technologie und neuesten Materialien zu kreieren - natürlich in Fortführung der Ferrari-Tradition. Die Studenten wurden gebeten, nicht Autos sondern Träume zu zeichnen, denn die Ideen und Wünsche junger Leute sind für Ferrari-Designchef Flavio Manzoni wichtig für die Zukunft. Dass dabei auch neue Talente entdeckt werden, ist ein positiver Nebeneffekt für beide Seiten. So erhalten die Sieger des Wettbewerbs ein Praktikum bei Ferrari sowie Geldpreise.

So sehen zukünftige Ferrari aus

Über 400 Konzept-Studien wurden beim Design-Wettbewerb eingereicht, bei dem Studenten zuerst ein 2D-Design entwerfen und anschließend virtuelle 3D-Modelle generieren mussten. Zum Finale des Ferrari World Design Contest wurde sieben Universitäten ins Ferrari-Werk nach Maranello eingeladen, um 20 Exponate im Maßstab 1:4 auszustellen. Der Schwerpunkt bei den Miniaturen lag in den Details und dem Innenraumkonzept sowie der funktionellen Anforderungen. "Ich konnte persönlich die vielen wirklich innovativen Ideen, die diese jungen Talente eingesandt haben, begutachten und die enorme Leidenschaft und das Engagement, aus dem Sie entstanden sind, fühlen. Ich bin mir sicher, dass einige dieser Vorschläge bei den zukünftigen Ferrari Modellen aufgegriffen werden", zeigte sich Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo begeistert.

Die besten Design-Entwürfe aus aller Welt

Alle 20 Finalisten des Ferrari World Design Contest 2011 stellen wir in der Fotoshow vor, dazu gehören die Entwürfe folgender Hochschulen: IED und IAAD aus Turin (Italien), London Royal College of Arts (GB), das European Design Institute Barcelona (Spanien), Seouls Hongik College (Korea), die DSK Supinfocom Schule aus Pune (Indien) sowie das College For Creative Studies in Detroit (USA).

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote