Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari World in Abu Dhabi mit Achterbahnen und Simulatoren

Ferrari GT-Rollercoaster in Abu Dhabi

Ferrari World Abu Dhabi Foto: Ferrari 20 Bilder

Ferrari hat die ersten Bilder seiner neuen Ferrari World in Abu Dhabi veröffentlicht. Mehr als 20 Attraktionen sollen die Besucher anlocken. Neben den parallel startenden Ferrari 430 Spider-Modellen jagen F1-Boliden über die Schienen von diversen Achterbahnen.

25.07.2010 Tobias Grüner Powered by

Zum zweiten Formel 1-Grand Prix von Abu Dhabi im November 2010 soll der neue Ferrari-Themenpark endlich in der arabischen Wüste eröffnet werden. Mehr als 20 Fahrgeschäfte und Attraktionen hat der Sportwagenbauer aus Maranello geplant, um Besucher unter das riesige rote Zeltdach zu locken.

Der "GT Rollercoaster" wurde für ganz spezielle Adrenalinjunkies entwickelt. Auf zwei getrennten Bahnen gehen zwei Ferrari F430 Spider Modelle gegeneinander auf eine wilde Hatz. Mit vier Personen besetzt, rasen die beiden Wagen wie bei einem Rennen über eine kurvenreiche Strecke Richtung Ziellinie.

Jagd über die Schienen im Ferrari 430 Spider auf der schnellsten Achterbahn der Welt

Bis auf das Interieur sind die offenen Sportwagen ihren originalen Vorbildern detailgetreu nachempfunden. Mit der bekannten Frontschürze, den markanten Scheinwerfern und natürlich vier Rädern jagen die beiden Boliden automatisch über den vorgegebenen Kurs – im Gegensatz zur Rennstrecke aber auf Schienen und nicht auf Asphalt. Der GT-Rollercoaster ist dabei nur eine von zwei großen Achterbahnen des Themenparks.

Die zweite Achterbahn wird mit Wagen vom Typ "Ferrari Rosso" bestückt. Die Achtsitzer sind dabei den aktuellen Formel 1-Rennern nachempfunden. Vorgestellt wurden die Wagen beim GP Spanien. Sie sollen die Insassen mit bis zu 240 km/h um den Achterbahnkurs tragen. Dabei wird eine maximale Höhe von 52 Metern und eine maximale Beschleunigung von 1,7g erreicht. Der Formula Rossa soll damit zur schnellsten Achterbahn der Welt avancieren.

G-Force schießt Besucher 62 Meter hoch

Daneben wartet mit dem G-Force eine weitere spektakuläre Attraktion auf die Besucher. Hier werden die Insassen durch das rote Zeltdach auf eine Höhe von 62 Metern geschossen. Auf dem Rückweg erwartet sie dann der Freie Fall. Dies soll einen Eindruck über die G-Kräfte vermitteln, denen die Piloten in einem F1-Auto ausgesetzt sind.

Mit dem großen Themenpark will Ferrari die Strahlkraft der Marke weiter erhöhen und vor allem bei den finanzstarken Ölscheichs (und dessen Nachwuchs) auf Kundenfang gehen. Neben den Achterbahnen für Adrenalinjunkies lockt die Ferrari World Abu Dhabi unter anderem mit einem 4D-Kino, einem virtuellen Besuch im Ferrari-Werk in Maranello sowie mit diversen Rennsimulatoren. Zudem bietet Ferrari in der Ferrari World in Abu Dhabi eine virtuelle Reise durch einen V12-Zylindermotor, eine animierte Flugzeugreise über die Sehenswürdigkeiten Italiens, einen originalen F1-Paddock, eine Fahrschule für Kinder sowie den Junior Grand Prix. Hier können Kinder am Steuer von kleinen Formel1-Boliden um die Wette fahren.

Pannen bei Nürburgring-Achterbahn

Eine ähnliche Achterbahn wie den Ferrari Rossa hatte auch der neue Themenpark am Nürburgring geplant. Eine Explosion bei einer Testfahrt legte das Projekt "Ring-Racer" allerdings für unbestimmte Zeit auf Eis. Eigentlich sollte die Eifel-Achterbahn an der Zielgerade mit 217 km/h eine der schnellsten Achterbahnen der Welt werden.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige