Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fiat 500 Assetto Corse

Abarth im Rennanzug

Foto: Fiat 3 Bilder

Noch bevor Fiat den stärksten 500er mit dem Beinamen Abarth im Herbst auf den Markt bringt, legen die Italiener noch einen drauf. Anlässlich der Mille Miglia wird eine auf 49 Stück limitierte Rennversion "Assetto Corse" vorgestellt, die selbst den Abarth überflügelt.

15.05.2008 Bianca Leppert Powered by

Denn der "Assetto Corse" soll an die Motorsport-Erfolge der Firma Abarth anknüpfen und ist ein echter Renn-Zwerg mit 200 PS und einem Drehmoment von 300 Nm. Diese Leistung wird von einem turboaufgeladenen und modifizierten 1,4-Liter-Vierzylinder-Motor zur Verfügung gestellt. Geschaltet wird mit einer Sechsgang-Rennschaltung.

Kein Wunder also, dass es den kleinen Rennwagen auf die Piste zieht. Dort gehört er schließlich auch hin. Daraus machen auch seine verbreiterte Spur, die 17-Zoll-Räder mit Reifen der Dimension 205/50 und die speziellen Rückspiegel keinen Hehl. Die aufgeklebten Startnummern sind seine Eintrittskarte auf die Rennstrecken der ganzen Welt.

180 Kilo leichter als die Serienversion

Der Frontspoiler und der darüber liegende Grill mit dem Abarth-Schriftzug geben sofort zu erkennen, mit welchem Gift-Zwerg man es zu tun hat. Das Heck zieren zwei Endrohre sowie ein großer Spoiler. Im Innern zeugt der Überroll-Käfig von den Motorsport-Genen des Fiat 500, der 180 Kilogramm leichter als die Serienversion ist und damit 930 Kilogramm auf die Waage bringt. Ein spezielles Rennsportfahrwerk gehört ebenfalls zum Paket. Für die nötige Verzögerung sorgt eine Vierkolben-Bremsanlage von Brembo mit Scheiben der Größe 305 mm x 28 mm vorne und 264 mm x 11 mm hinten. 

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk