Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fiat Bravo-Rückruf

Radnabe wird geprüft

Foto: Fiat

Fiat muss in Deutschland 297 Modelle vom Typ Bravo in die Werkstätten zurückbeordern, um die korrekte Verschweißung der Hinterradnabe zu prüfen.

22.08.2008 Uli Baumann

Die betroffenen Modelle stammen aus dem Produktionsmonat Januar 2007. An diesen Fahrzeugen kann die Schweißnaht am Halter der hinteren Radnabe nicht korrekt ausgeführt worden sein. In Folge könne es zu Beeinträchtigungen der Fahreigenschaften kommen.

Alle Halter betroffener Fahrzeuge werden von Fiat angeschrieben und mit ihren Fahrzeugen in die Werkstätten gebeten. Das KBA wurde über die Aktion informiert. In den Werkstätten wird die Schweißnaht überprüft und wenn nötig der Hinterachskörper erneuert. Je nach Umfang veranschlagt Fiat hierfür 25 Minuten oder bis zu drei Stunden.


Mehr über:
Fiat | Fiat Bravo

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige