Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fiat/Chrysler auf der Sema 2015

Mopar-Auftrieb in Las Vegas

Mopar Sema 2015 Foto: FCA 40 Bilder

Wenn Fiat-Chrysler seine Modelle durch die Hände des Haustuners schickt gelten diese als "moparized". Mopar hat die Hände dabei an Challenger, Charger, Dart, 500X, Ram und Co gelegt.

04.11.2015 Uli Baumann

Dodge Challenger GT AWD

Im Challenger dürfen dank Performance-Kit 75 zusätzliche PS aus dem 5,7-Liter-Hemi-V8 über einen Allradantrieb herfallen. Das Fahrwerk setzt auf kürzere Federn und 20 Zoll große Leichtmetallfelgen. Der V8-Sound bollert durch eine Vierohr-Abgasanlage, während sich der ganze Challenger in eine grau-schwarz-orange Sonderlackierung hüllt.

Dodge Charger Deep Stage 3

Auch im Charger sorgt das Performance-Kit für ein Leistungsplus von 75 PS. Die Karosseriefarbe "Silver Bullet" konkurriert mit der mattschwarzen Lackierung auf Dach, Motorhaube und Frontgrill. Für eine flottere Optik sorgt zudem ein Aeropaket mit neuem Frontspoiler, neuen Seitenschwellerverkleidungen sowie einem neuen Heckspoiler. Beim Fahrwerk setzt der Charger auf 22-Zoll-Felgen und eine verstärkte Bremsanlage.

Dodge Dart GLH Concept

Dem Dodge Omni GLH (Goes Like Hell) setzt auf Mopar-Karosserieteile rundum sowie eine Aluminium-Motorhaube und die 18 Zoll großen schwarze Räder. Für die dazugehörige grollende Akustik sorgen die Mopar-Auspuff-Endrohre.

Chrysler 300 Super S

Der umgebaute 300er setzt auf einen Kühlergrill mit über 300 kleinen Mopar-Logos, eine satte Tieferlegung sowie 22 Zoll große Räder. Die Farbgebung kombiniert schwarze Anbauteile mit einer mattblauen Grundlackierung. Unter der Motorhaube des 300 Super S lauert ebenfalls ein Hemi-5,7-Liter-V8 mit Mopar-Leistungskit.

Chrysler 200 S Mopar

Die Mittelklasse-Limousine von Chrysler verändert ihren Auftritt mit Produktions- und Konzept-Teilen sowie Zubehör von Mopar zum Chrysler 200 S Mopar. Zu den Tuning-Features zählen eine neue Frontschürze, neue Seitenschwellerverkleidungen, eine neue Heckschürze sowie einer Konzept-Motorhaube mit zwei Lufteinlässen. Mopar-Räder der Dimension 19 Zoll in Satin Black Finish bilden einen Akzent zur Karosseriefarbe Ceramic Grey Metallic. Eine Sportauspuffanlage setzt den V6-Sound klangvoller in Szene, ein Bremsenupgrade sorgt für mehr Bremspower und ein Sportfahrwerk verbessert die Straßenlage.

Fiat 500X Chicane

Aerodynamikbauteile und 20 Zoll große Räder verschärfen die Optik des blau lackierten Chicane mit Konzept-Seitenstreifen und glanzschwarzem Dach. Darüber hinaus zeigt der Chicane verschiedene Teile aus dem Mopar-Regal. Beim Antrieb setzt der Chicane auf einen 2,4-Liter-Vierzylinder mit Neungangautomatik. Ein Sportfahrwerk optimiert die Trimmlage.

Fiat 500X Mobe

Benannt nach einem Kite-Surfing Kunststück macht das Crossovermodell auf Beachboy. Die Lackierung in Ivory Pearl akzentuiert die Farbe Matte Bronze für die Haube, das Dach oder den unteren Bereich des Frontgrills. Dazu passen die 18 Zoll großen Räder in Matte Bronze und Satin Black. Für den perfekten Transport von Kite Board und anderer Ausrüstung dient der Dachträger.

Ram Rebel X

32 Zoll große Offroadreifen auf 17-Zoll-Felgen sorgen für einen satten Auftritt des Ram 1500 Rebel. Die Front schützt ein Unterfahrschutz, die Ladung eine dreifach faltbare Abdeckung. Schwarze seitliche Trittrohre helfen beim Aufstieg in den Innenraum, in dem Ledersitze warten. Den Ram Rebel X befeuert ein 5,7-Liter Hemi-V8, mit zusätzlichem Sportauspuff und aktivem Ram-Lufteinlass. Weiteres Highlight ist die Konzept-Luftfederung des Fahrwerks.

Ram-Transporter

Was hierzulande als Doblo und Ducato läuft ist in den USA ein Ram Master. Den kleinen ProMaster City DiveMaster hat Mopar zum Tauchmobil umgebaut, den großen Ram ProMaster DragMaster zum Renntransporter.

Mopar Jeep Wrangler Red Rock Concept

Auf Basis des Wrangler Rubicon Hard Rock Edition hat Jeep den Offfroader mit Mopar-Zubehör noch weiter aufgerüstet. Er wurde unter anderem um zwei Zoll höhergelegt und mit 35 Zoll großen Offroadreifen bestückt. Hinzu kommen verstärkte Achsen der jüngsten Generation, Abschlepphaken vorne und hinten, eine kürzere Gesamtüberetzung, Ledersitze und LED-Zusatzleuchten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk