Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fiat feiert Absatzplus

Foto: ams

Der Autokonzern Fiat hat 2006 in Deutschland seinen Absatz dank des neuen Kleinwagens Punto deutlich ausgebaut, aber sein Ziel verfehlt.

10.01.2007

Statt der prognostizierten 120.000 Wagen verkaufte Fiat mit seinen drei Marken Fiat, Alfa Romeo und Lancia insgesamt rund 111.200 Fahrzeuge - das waren knapp 27 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Marktanteil der Fiat Gruppe stieg binnen Jahresfrist von 2,2 auf 2,8 Prozent, teilte die Fiat Automobil AG am Mittwoch (10.1.) in Frankfurt mit.

Zu dem Wachstum habe neben dem Punto auch der Alfa 159 beigetragen. In diesem Jahr ist ein Ziel von 130.000 Neuzulassungen angepeilt. Dazu sollen Neuheiten wie Fiat Bravo, Fiat 500 und Alfa Spider sorgen. Daneben setzt der italienische Autobauer auf mehr Werbung, den Ausbau des Vertriebs und die stärkere Unterstützung des Handels.

Im vergangenen Jahr habe Fiat das unrentable Mietwagengeschäft reduziert und nach fünf Jahren die Verlustzone verlassen. Die Marke Alfa Romeo legte mit einem Absatzplus von 39 Prozent am stärksten zu, die wichtigste Marke Fiat erzielte einen Zuwachs von 30 Prozent. Die kleine Schwester Lancia erreichte immerhin 2 Prozent Plus. Fiat Transporter habe mit 29.300 abgesetzten Fahrzeuge seine Position als Transporter-Importeur Nummer eins verteidigt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Beliebte Artikel Toyota D Neuer Chef
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden