Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fiat wiederbelebt Abarth mit dem Grand Punto

Foto: Fiat 20 Bilder

Auf dem Auto Salon in Genf 2007 feierte Fiat die Rückkehr Marke Abarth in die Autowelt. Sportlichstes Modell ist zunächst der Fiat Grande Punto.

27.02.2007

Der Fronttriebler basiert auf dem 95 PS starken Fiat Grande Punto 1.4 16V, erreicht dank Turboaufladung aber eine Leistung von 155 PS. Bei 2.000/min liegt das maximale Dreh­moment von 206 Newtonmetern an. Im sogenannten „Sport“-Modus sind sogar 230 Newtonmeter möglich. Mit dem serienmäßigen Sechsgang-Getriebe dauert der Surt von Null auf 100 km/h 8,2 Sekunden. Als Höchstgeschwindigkeit wird 208 km/h angegeben.

Die Markteinführung in Italien ist im Oktober 2007. Nach Deutschland kommt das Modell mit dem Skorpion erst im nöchsten Jahr. Preise stehe allerdings noch nicht fest.

Kotflügelverbreiterungen, eine Brembo-Bremsanlage und 17-Zoll-Leichtmetallräder, auffällige Beklebungen sowie ein Sportfahrwerk sind die wichtigsten Insignien des neuen Abarth-Punto.

Ab dem kommenden Jahr wird für den Grande Punto Abarth der Nachrüstsatz „essesse“ (Super Sport) angeboten, der 180 PS und ein maximales Drehmoment von 272 Nm bereitstellt. Damit ist Tempo 100 in 7,7 Sekunden erreicht und die Höchstgeschwindigkeit klettert auf 215 km/h. Kompletiert wird der Nachrüstsatz durch 18-Zöller, einer größeren Bremsanalge und eine Tieferlegung um 20 Millimeter.

Rallye-Ambitionen

Ebenfalls in Genf steht der Grande Punto Abarth S2000, ein 270 PS starker Rallyewagen, mit dem Fiat auch in diesem Jahr in der italienischen Rallye-Meisterschaft um Podestplätze kämpfen möchte.

Der Abarth-Mythos

Die Marke Abarth hatte sich in den 50er und 60er Jahren vor allem als Produzent kraftvoller Fiat-Modelle einen einzigartigen Ruf erworben. So zog zum Beispiel 1958 der berühmte Fiat 500 Abarth mit 26 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 118 km/h die Anhänger sportlicher Alltagsautos in seinen Bann. Modellen wie etwa dem Fiat 850 entlockte Abarth später Geschwindigkeiten weit jenseits der 200 km/h.

Wenn Sie mehr zur Abarth-Historie erfahren wollen, können Sie hier nachlesen. Eine Fotoshow mit klassischen Abarths gibt es hier zu sehen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden