Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Finanzkrise

Mitarbeiter kämpfen für Schaeffler

Foto: dpa

Die Mitarbeiter des angeschlagenen Autozulieferers Schaeffler wollen dem Konzern zur Seite stehen und die Politik zu einer überbrückenden Finanzspritze bewegen. "Ziel ist, dass wir kurzfristig - bis man einen Investor findet - Unterstützung von der Bundesregierung bekommen", sagte Michael Huss am Donnerstag (12.2) im mittelfränkischen Herzogenaurach.

12.02.2009

Zu Berichten, wonach der angeblich an einem Einstieg interessierte arabische Staatsfonds IPIC doch kein Engagement plane, wollte Schaeffler unterdessen keine Stellung nehmen.

Auch ausländische Mitarbeiter leisten Unterstützung

Die Schaeffler-Beschäftigten initiierten derweil eine Unterschriftenliste und verfassten einen Aufruf sowie ein Positionspapier. Die Mitarbeiter seien von der Übernahme der Continental überzeugt, heißt es darin. Die derzeitige Situation sei nicht vorhersehbar gewesen. Nach Huss' Angaben ist die Resonanz auf die Aktion in der Belegschaft positiv. Binnen kürzester Zeit hätten Mitarbeiter auch aus anderen Ländern ihre Unterstützung zugesichert.

Demonstration am Mittwoch geplant

Am kommenden Mittwoch wollen die Beschäftigten in Herzogenaurach demonstrieren und die Unterschriftenliste dem Bürgermeister vorlegen. "Die Leute wollen was machen, wir müssen was machen", betonte Huss. Möglich sei auch eine Demonstration in Berlin unter dem Motto "Jeder Arbeitsplatz hat ein Gesicht", um den Bund dazu zu bewegen, Schaffler einen Platz unter dem Rettungsschirm zu gewähren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige