Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fisker an Wanxiang verkauft

Elektroautobauer geht an Chinesen

Fisker Karma, Frontansicht Foto: Hans-Dieter Seufert 31 Bilder

Der insolvente US-Autobauer Fisker hat wohl einen neuen Besitzer gefunden. In einem Bieterverfahren hat sich das chinesische Unternehmen Wanxiang durchgesetzt.

17.02.2014 Uli Baumann

Wangxiang gewann nach Informationen der "Automotive News" den Bieterwettstreit um den insolventen Hersteller von Luxuselektroautos. Der Zuschlag für die Chinesen erfolgte am Freitag (14.2.2014) bei 149,2 Mio. US-Dollar. Die Auktion begann mit einem Anfangsgebot von 55 Mio. Dollar. Das Angebot umfasst 126,2 Mio. US-Dollar in bar sowie die Übernahme der Verbindlichkeiten von Fisker in Höhe von 8 Mio. US-Dollar.


Wanxiang hatte zuvor auch den angeschlagenen Batteriehersteller und Fisker-Zulieferer A123 übernommen. Jetzt muss nur noch der US-Konkursrichter Kevin Gross dem Verkauf zustimmen. Die entsprechende Verhandlung findet am 18. Februar in Wilmington (USA) statt. Sollte er grünes Licht geben, so könnte die Produktion bei Fisker schon bald wieder anlaufen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige