Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Flotte Dreier

Neuer 3er-BMW in vier Varianten

Foto: Nextline 16 Bilder

Im Frühjahr 2005 erneuert BMW mit dem 3er seine wichtigste Baureihe. Die fünfte Generation trägt den Entwicklungscode E90 und fällt formal weniger aus der Rolle als 7er, 6er und 5er. Unter dem Blech steckt auch Technik vom 1er.

08.06.2004

Etwa jeder zweite verkaufte BMW ist ein 3er – das allein zeigt schon die Bedeutung der Baureihe für die weißblaue Marke. Wenn im ersten Quartal nächsten Jahres der Modellwechsel ansteht, wird der Designschritt weniger revolutionär als bei den zuvor erneuerten größeren BMW-Modellen ausfallen. Bei der volumenträchtigsten Baureihe dürfen keine Kunden vergrault werden. Gleichwohl trägt natürlich auch der E90 stilistische Merkmale der nicht unumstrittenen aktuellen BMW-Formensprache.

Den wichtigsten Unterschied freilich macht das Größenwachstum aus. Die Karosserie legt in der Länge um acht Zentimeter auf 4,55 Meter zu, der Radstand wird um 3,5 Zentimeter gestreckt, und in die Breite geht der neue 3er um drei Zentimeter.

Anfangs nur mit Sechszylinder, M3 kommt mit V8-Motor

Mit dem Modellwechsel kommen im 3er auch neue Sechszylindermotoren zum Einsatz. Als Basistriebwerk (320i) fungiert künftig der 2,2-Liter-Valvetronic-Sechszylinder mit 170 PS. Darüber rangieren der 325i mit 210 PS und der 330i mit 250 PS.

Auch bei den Dieseln bleibt die Auswahl anfangs auf Sechszylinder beschränkt. Der 330d hat dann 215 statt 204 PS, der 335d kommt dank Registeraufladung auf 272 PS und 560 Nm Drehmoment. Dieser Motor soll ab Oktober dieses Jahres bereits im 5er angeboten werden. Freilich werden später auch Vierzylinder für den 3er erhältlich sein.

Der ab 2006 lieferbare M3 erhält an Stelle des bisherigen Sechszylinders einen Vierliter-V8 mit 400 PS, dem später noch eine CSL-Leichtbau-Variante mit 4,5 Litern und 450 PS zur Seite gestellt werden soll.

Große 3er-Story in auto motor und sport Ausgabe 13

Coupé und Cabrio gehen 2006 und 2007 an den Start und sollen dann die Modellbezeichnung 4er tragen. Der 3er-Touring (Kombi) wird bereits auf der IAA im Herbst 2005 präsentiert. Der Compact entfällt bei der nächsten 3er-Generation – ihn ersetzt der ab September anrollende 1er. 3er und 1er weisen eine modulare Plattform mit zahlreichen Gleichteile-Komponenten auf.

Starter-Knopf und i-Drive-Bediensystem sollen auch in der 3er-Reihe Einzug halten, ebenso – zumindest gegen Aufpreis – Aktivlenkung und Wankausgleich. Zur Serienausstattung gehören eine elektronisch geregelte Differenzialsperre, ein zweistufiges Bremslicht, das elektronische Stabilitätsprogramm DSC und ein Notbrems-Assistent.

BMW strebt für den neuen 3er fünf Sterne (Höchstbewertung) im Euro-NCAP-Crashtest an.

Lesen Sie mehr über die nächste 3er-Reihe, ihre Technik, ihre Historie und ihre bis dahin ebenfalls erneuerten Konkurrenten in der Titelgeschichte von auto motor und sport Heft 13, das ab Mittwoch (9.6.) im Handel ist.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden