Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford Airstream Concept

Mobiles Wohnen

Foto: Ford 2 Bilder

In Kooperation mit dem amerikanischen Wohnanhänger- und Reisemobil-Hersteller Airstream hat Ford ein gleichnamiges Konzeptfahrzeug aufgelegt. Das Crossover-Modell folgt der Devise "Der Weg ist das Ziel" und ist mit allerhand Annehmlichkeiten ausgestattet. Zu sehen ist der Ford Airstream Concept auf der Motor Show in Detroit.

07.01.2007

Optisch zitiert seine Karosserie einen Flugzeugrumpf, mit futuristisch geformten Glasflächen und Türen. Während die Fahrerseite allerdings mit nur einem Einstieg für den Fahrer auskommt, klappt auf der Beifahrerseite eine Flügeltür auf zwei Dritteln der Fahrzeuglänge hoch und gibt den Weg ins Interieur frei.

Hier zeigt sich, dass das Motto durchaus ernst gemeint ist: Fahrer und Beifahrer blicken auf ein geschwungenes Armaturenbrett mit versenkbaren Schaltern. Ein Display versorgt den Piloten mit allen nötigen Informationen und überträgt die Bilder der Fahrkameras. Zusätzlich gibt es einen Monitor, der mittig auf dem Instrumententräger thront und zum Anschauen von DVDs gedacht ist. Richtig wohnlich wird es aber erst im Fondbereich: Die Möblierung erinnert eher an eine Lounge denn an ein Fahrzeug. Von den hinteren Sesseln und den drehbaren Vordersitzen aus blickt man auf einen 360 Grad Bildschirm. Neben dem Abspielen von Filmen oder Videospielen, beinhaltet er auch eine Ambiente-Funktion. Mit ihr lassen sich virtuelle Lava-Lampen oder Kaminfeuer darstellen.

Wasserstoffzelle als Generator

Angetrieben wird der Airstream von einer Wasserstoffzelle, die auch bei niedrigen Temperaturen im Winter funktionieren soll. Sie arbeitet als eine Art Generator für die Lithium-Batterien des Elektromotors. Sind sie zu schwachen, führt ihnen die Brennstoffzelle neue Energie zu. Mit einem ähnlichen System ist auch bereits ein Prototyp des Ford Edge auf den Straßen unterwegs. Innovativ sind zudem die von Ford neu entwickelten Sicherheitsgurte, die unter anderem an vier statt drei Punkten befestigt sind und mehr Sicherheit bieten sollen.

Ob das Konzeptfahrzeug jemals in Serie gehen wird, ist wie immer Zukunftsmusik. Fakt ist jedenfalls, dass das Crossover-Segment beständig wächst. Es wird erwartet, dass es bis Ende der Dekade die Drei-Million-Marke übersteigt. Und vielleicht spült der Boom eines Tages auch Modelle wie den Airstream in den Handel.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige