Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford auf dem Mobile World Congress

Forschungsfahrzeug zeigt autonomes Fahren

Ford Fusion Forschungsauto Foto: Ford

Ford präsentiert auf dem Mobile World Congress in Barcelona ein Forschungsauto auf Basis des Ford Fusion.

24.02.2014 Holger Wittich

Ford Fusion scannt die Umgebung

Die amerikanische Mondeo-Version konzentriert die jahrelange Forschungsarbeit zum autonomen Fahren und soll in Zukunft als Versuchsträger für weitere Fahrer-Assistenz- und Sensor-Systeme dienen.

Der Ford Fusion ist vollgestopft mit modernster Technik unter anderem zur Umfelderkennung. So scannt das Modell über die vier auf dem Dach angebrachten Infrarot-Sensoren die Umgebung in einem Radius von 70 Metern. Dabei soll das System nicht nur Fußgänger oder Radfahrer erkennen, sondern auch kleinere Tiere. 

Fußgängerbewegungen sollen vorausberechnet werden

Rund 2,5 Millionen Mal in der Sekunde erstellt das LiDAR-System (Light Detection And Ranging) eine 3D-Karte auf der der Abstand zu allen erkannten Objekten dargestellt wird. Neben der Universität von Michigan, die für die Sensorik, Steuerung und Rechnereinheit zuständig ist, hat Ford noch den Versicherungskonzern State Farm ins Boot geholt. Das Unternehmen soll die Chancen und die Risiken des autonomen Fahrens bewerten.

Des Weiteren arbeitet Ford mit dem Massachusetts Institute of Technology sowie der Stanford University bei weiteren Projekten zusammen. So soll mit erweiterten Algorithmen Bewegungen zum Beispiel von Fußgängern vorausberechnet werden. Oder Systeme entwickelt werden, wie "Fahrzeuge mögliche Hindernisse umgehen können, um das weitere Verkehrsgeschehen im Blick zu behalten", so Ford.

Neue Fahrassistenzsystemen bei Ford

In Europa ist das Unternehmen mit der RWTH in Aachen in einer Kooperation zur Entwicklung von HMI-Bedienkonzepten. Dabei geht es in erster Linie um Kommunikation zwischen Mensch und Auto.

Insgesamt läuft die Forschung auf die Serienreife von neuen Assistenzsystemen heraus. So wird es in naher Zukunft den vollautomatischen Einpark-Assistenten, den  Pre-Collision-Assist oder den Stauvermeidungs-Assistenten geben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige