Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford baut Transit in Rumänien

Foto: Ford 8 Bilder

In seiner neuen Autofabrik im südrumänischen Craiova will Ford das Modell Transit Connect bauen. Mitte nächsten Jahres solle das leichte Nutzfahrzeug auf dem rumänischen Markt verfügbar sein.

21.03.2008

Das erklärte der Generaldirektor von Ford Europa, John Fleming, am Freitag in Craiova bei der Unterzeichnung des Vertrags, durch den Ford 72,4 Prozent der Anteile an der rumänischen Automobilfabrik übernommen hat. 2010 solle dann auch ein neues kleines Automobil für den europäischen Markt gebaut werden, sagte Flemig weiter. "Es handelt sich nicht um den Ford Fiesta, sondern um ein neues Modell, das ausschließlich in Rumänien gebaut wird", wies er Medienspekulationen zurück.

Rumäniens Ministerpräsident Calin Popescu Tariceanu begrüßte Ford als strategischen Partner in Rumänien. "Durch diesen zweiten großen Konzern - nach Renault, der das Billigauto Dacia Logan in Pitesti baut - ist Rumänien zum wichtigsten Automobilproduzenten in Südosteuropa geworden", betonte der Premier.

Nachzahlung von Ford

Im September vergangenen Jahres hatte Ford die 72,4 Prozent der Anteile der Automobilfabrik für 57 Millionen Euro gekauft. Die Übernahme war aber durch Bedenken der EU-Kommission verzögert worden. Nach Einschätzung der Kommission wollte Rumänien die Automobilfabrik in Craiova unter Preis an Ford verkaufen, unter anderem mit der Auflage, dort alle 3.900 Arbeitsplätze zu erhalten. Dies wurde als staatliche Beihilfe eingestuft. Zum Ausgleich muss Ford an den rumänischen Staat weitere 27 Millionen Euro bezahlen.

Im Privatisierungsvertrag verpflichtet sich der Autobauer unter anderem zu Direktinvestitionen in Höhe von 675 Millionen Euro für die Modernisierung des ehemaligen Daewoo-Werks. Ferner will der US-Konzern binnen vier Jahren in Craiova eine Jahresproduktion von 200.000 Autos erreichen.

Das Automobilwerk in Craiova war in den 90er Jahren an den südkoreanischen Konzern Daewoo verkauft worden. Nach finanziellen Turbulenzen bei Daewoo kaufte der rumänische Staat die Fabrik zurück.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige