Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford Explorer - Neuauflage für 2011

Weltpremiere für den neuen Ford Explorer

Ford Explorer 2011 Foto: Ford 19 Bilder

Die Vorstellung des neuen Ford Explorer hatte Ford diesmal besonders spannend gemacht. Die häppchenweise Enthüllung zog sich über Monate. Jetzt ist der Vorhang gelüftet. Wir zeigen alle Bilder und nennen die Details.

27.07.2010

Anteasern nennt man es in der Fachsprache, wenn mit einem kleinen Bild der Appetit auf eine große Geschichte geweckt werden soll. Ford hatte das in den vergangenen Monaten bis zum Exzess betrieben: Allwöchentlich wurden unscharfe Fotos und verschwommene Detailbilder des neuen Ford Explorer in den Internet-Umlauf gebracht. Das Versteckspiel hat nun ein Ende, seit Ende Juli sind die offiziellen Bilder und Infos freigegeben.

Explorer ist extrem wichtig für Ford

Der Aufwand, der hinter dieser Aktion steckt, kommt nicht von ungefähr. Während der Ford Explorer in Europa bereits vor zwei Modellgenerationen im Jahr 2001 mangels ausreichender Nachfrage aus dem Verkaufsprogramm genommen wurde, ist er in den USA so etwas wie ein Nationalheiligtum. Dort ist der Explorer im Prinzip das Gegenstück zum VW Golf in Deutschland: das klassenlose Alltagsfahrzeug für jeden Anspruch, millionenfach verkauft. Entsprechend wichtig ist dieses Modell und die Neuvorstellung der fünften Generation für Ford, wo man sich gerade von den Folgen der schweren Absatz-Krise erholt.

Ford Explorer 2011 ist so groß wie die Mercedes GL-Klasse

Der Ford Explorer spielte bislang größenmäßig in einer Liga mit Mercedes M-Klasse und BMW X5, konnte diesen technisch mit Lkw-Technik bei Rahmen und Fahrwerk sowie veralteten Triebwerken aber nie Paroli bieten. Der in Deutschland gebaute V6-Benziner mit vier Liter Hubraum war (mit Modifikationen) sage und schreibe 20 Jahre im Motorraum des Explorer zu finden. Er sowie die Top-Motorisierung, der 4,6 Liter große Modular-V8, haben nun ausgedient, downsizing ist angesagt.

Ford Explorer 2011 3:20 Min.

Explorer erstmals mit Vierzylinder-Motor

Die fünfte Generation des Ford Explorer ist ein kompletter Neuanfang. Die modern gestylte SUV-Karosserie setzt auf Muskeln. Mit schwellenden Radhäusern und kräftigen Sicken gibt er sich kaum Mühe, kompakt zu wirken – bei exakt 5,0 Meter Außenlänge und 2,29 Meter Breite wäre dies auch schwierig. Unter der Haube finden sich zwei neue Motoren. Der im spanischen Valencia gefertigte EcoBoost-Motor arbeitet mit Direkteinspritzung und Turbolader, aus für US-SUV-Verhältnisse geradezu winzigen zwei Liter Hubraum realisiert der Vierzylinder die Leistung des bisherigen V6-Motors: 237 PS und 340 Newtonmeter gibt Ford für die Basismotorisierung an. Der Vierzylinder ist ausschließlich mit Frontantrieb zu haben.

Wahlweise auch mit Allrad gibt es den neuen Ford Explorer mit dem neuen 3,5-Liter-V6, der es als herkömmlicher Sauger, aber mit variabler Nockenwellensteuerung auf 290 PS und 346 Newtonmeter Drehmoment bringt. Verbrauchswerte hat Ford noch keine bekannt gegeben, diese sollen aber um 20 Prozent (V6) beziehungsweise 30 Prozent (Vierzylinder) unterhalb des bisherigen Vierliter-Motors liegen. Der war im US-Mix mit 13,8 Liter angegeben. Beide Motoren sind standardmäßig mit einer Sechsstufen-Automatik gekoppelt. Statt einem zuschaltbaren Untersetzungsgetriebe verfügt die Automatik über einen besonders kurzen ersten Gang, um im Gelände das nötige Drehmoment an die Räder zu bringen.

Explorer bekommt das Terrain Response System von Land Rover

Technisch hat Ford bei der neuen Generation kräftig aufgerüstet. Erstmals kommt das von der ehemaligen Tochter Land Rover entwickelte Terrain Response-System zum Einsatz, mit dem sich verschiedenen Geländefahrprogramme vorwählen lassen. Bei Ford heißt das per Drehregler bedienbare System "terrain management system". Besonderer Wert wurde außerdem auf das Innengeräusch gelegt, hier soll der neue Explorer laut Ford das Niveau einer Luxus-Limousine erreichen. Der Tempomat kann optional mit Abstandsregelung und automatischem Bremsassistent aufgerüstet werden, das "Blind Spot Information System" überwacht den toten Winkel per Kamera.

Zu Preisen für den enuen Explorer hat Ford noch keine Informationen gegeben. Das jetzige Modell hat in den USA einen Basispreis von umgerechnet 22.500 Euro. Die Produktion der 5. Generation beginnt im Herbst im Ford-Werk Chicago, zu den US-Händlern kommt das SUV dann im Winter 2010/2011.
 

Anzeige
Ford ab 89 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden