Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford GT Geiger HP 790

Supersportler unter Überdruck

Foto: Geiger Cars 8 Bilder

Geiger Cars aus München ist bekannt für seine potenten Kreationen auf Basis von US-Cars. Auch wenn Ford die Produktion de GT bereits eingestellt hat, legt Karl Geiger nochmals seine leistungsfördernden Hände an den Supersportler 

26.11.2009 Uli Baumann

Der 5,4-Liter-V8-Motor im Ford GT wird bereits ab Werk von einem Kompressor zwangsbeatmet. Weil aber mehr Ladedruck auch mehr Leistung bedeutet, hat Geiger den 2,3 Liter großen Serien-Kompressor gegen ein vier Liter großes Exemplar getauscht.

Neuer Kompressor sorgt für mehr Ladedruck

Mit dem Volumen des Verdichters wuchs der maximale Ladedruck auf 1,25 bar an. Ergänzt um neue Drosselklappen und einen Sportluftfilter sorgt der optimierte Ansaugbereich für ein Leistungsplus von 240 PS. Unter dem Strich treiben den Ford GT dann 790 PS und ein maximales Drehmoment von 863 Nm voran.

Ford GT Geiger HP 790: In 3,6 Sekunden auf 100 km/h

Unter der Klangkulisse der neuen Sportauspuffanlage spurtet der Ford GT Geiger HP 790 in 3,6 Sekunden von Null auf 100 km/h, nach 9,6 Sekunden durchbricht er die 200 km/h-Barriere um nach 22,8 Sekunden bereits mit 300 km/h unterwegs zu sein. Die Höchstgeschwindigkeit des Ford GT stellt sich erst bei 360 km/h ein.

Angepasst an die gewachsene Fahrdynamik präsentiert sich das Gewindefahrwerk mit voll einstellbaren Dämpfern, das zudem eine Tieferlegung um 60 Millimeter realisiert. Ergänzt wird das Fahrwerksupdate durch 9x20 Zoll große Felgen und Reifen der Dimension 245/35 an der vorderachse. In den hinteren Radhäusern drehen sich gar 11x21 Zoll große Räder mit 325/30er Pneus. Und um noch mehr Aufmerksamkeit zu erheischen trägt der Geiger Ford GT als Lackfarbe ein grelles Grün, verfeinert durch schwarze Längsstreifen über die gesamte Karosserie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk