Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford kappt Verwaltung

Foto: Ford

Angesichts tiefroter Zahlen will der US-Autobauer Ford einem Pressebericht zufolge weitere Kosten in der Verwaltung einsparen. Im Zuge eines ausgeweiteten Restrukturierungsplans seien Einsparungen in diesem Bereich von 30 Prozent vorgesehen, berichtete das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Sache vertraute Kreise.

13.09.2006

Das Management berate von diesem Mittwoch (13.9.) an über die Maßnahmen. Details könnten bereits am Freitag bekannt gegeben werden, hieß es. Ford hatte im zweiten Quartal einen Verlust von 254 Millionen Dollar (200 Mio Euro) verbucht.

Der Autokonzern wolle vor allem die Zahl der Manager und leitenden Angestellten senken, hieß es in dem Bericht weiter. Der Stellenabbau solle vorrangig durch Angebote zur Frühpensionierung und eine Nicht-Besetzung offener Stellen erfolgen. Zudem sähen die Einsparmaßnahmen Kürzungen bei den Pensionszahlungen und der Krankenversicherung vor. Ein Ford-Sprecher habe hierzu keine Stellung nehmen wollen, hieß es.

Wie das "Wall Street Journal" weiter berichtete, steht der Konzern angesichts des deutlich höher als erwarteten Verlustes im zweiten Quartal und schleppenden US-Autoverkäufen unter Druck, seine Restrukturierungsmaßnahmen zu beschleunigen. Ford hatte am Jahresanfang angekündigt, dass 30.000 Stellen in Nordamerika gestrichen und bis 2012 insgesamt 14 Fabriken geschlossen werden sollen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige