Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford Mustang (2014) vorgestellt

US-Kultobjekt kommt 2015 nach Deutschland

Ford Mustang 2014, Sperrfrist 5.12.2013  6.00 Uhr Foto: Ford 28 Bilder

Ganze 50 Jahre hat es gedauert bis der Ford Mustang offiziell zur internationalen Karriere durchstarten darf. Bisher war das US-Kultobjekt hierzulande nur über einen Importeur erhältlich. Ab 2014 gibt es ihn offiziell in Deutschland. Den Einstieg markiert ein 2,3-Liter-Vierzylinder.

05.12.2013 Uli Baumann Powered by

Wie alle neuen Ford-Modelle wurde auch der neue Ford Mustang nach der One Ford-Strategie (ein Modell für alle Märkte) entwickelt. Für den Expansionskurs über den nordamerikanischen Kontinent hinaus musste der neue Ford Mustang abspecken – Motorhaube und Kotflügel werden aus Aluminium gefertigt – und in den Abmessungen schrumpfen.

Ford Mustang mit Vierzylinder-Turbomotoren

Um allen globalen Ansprüchen genügen zu können, wird der neue Ford Mustang dazu auch auf der Antriebsseite geschrumpft. Zum Motorportfolio gehören selbstverständlich V6- und V8-Motoren, die aber durch einen Vierzylinder-Turbobenziner aus der neuen EcoBoost-Familie ergänzt werden. Dieser soll aus 2,3-Liter Hubraum 309 PS und 407 Nm leisten.

Der 3,8-Liter-V6, der nicht nach Europa kommen soll, wird mit 305 PS und 394 Nm angeben. Top-Motor wird der 5,0-Liter-V8 mit 426 PS und 529 Nm. Geschaltet wird per manuellem Sechsganggetriebe oder per Sechsgang-Automatik, die beim V8 auch eine Launch Control umfasst. Zudem kann der Mustang per Vorwahlschalter auf verschiedene Fahrmodi konfiguriert werden.

Mit der Internationalisierung wird es für den Ford Mustang dann auch an der Zeit sich von der hinteren Starrachse zu verabschieden und die Räder an Einzelradaufhängungen zu führen. Diese sollen die Fahrdynamik optimieren und zudem mehr Platz für die Passagiere und das Gepäck schaffen. Komplett neu und zugleich steifer ausgelegt wurde auch die Vorderachse um europäischen Fahransprüchen zu genügen.

Ford Mustang wird auf europäische Ansprüche getrimmt

Mit Blick auf diese tritt der neue Ford Mustang auch in Europa serienmäßig mit dem „Performance Pack“ an, das eine straffere Fahrwerksabstimmung und eine optimierte Kühlanlage umfasst. Hinter den 19 Zoll großen Felgen sorgen je nach Motorversion bis zu 380 mm große Bremsscheiben und Sechskolbensättel von Brembo für Verzögerungsarbeit.

Für seinen Trip um die Welt wurde der Ford Mustang selbstverständlich auch mit modernen Fahrdynamik- und Assistenzsystemen sowie den Ford SYNC-Bediensystem mit Sprachsteuerung und Touchscreen ausgerüstet. Das Kofferraumvolumen geben die Amerikaner mit 383 Liter (US-Norm) für das Coupé und 324 Liter für das Cabrio an.

Die Optik des neuen Ford Mustang trägt weniger Retrozüge, ohne die Mustang-Identität zu verwässern. So blieb die Haifischnase ebenso erhalten wie die mehrfach geteilten Rückleuchten. Die neuen Scheinwerfer tragen zudem markante LED-Lichtbalken.

Neben der Fastbackversion wird der neue Ford Mustang auch wieder als Cabrio mit einem mehrlagigen Stoffverdeck angeboten. Preise für den Mustang wurden noch nicht genannt. Neben seiner Europapremiere in Barcelona wird der neue Ford Mustang natürlich auch einer der Stars auf der Detroit Motor Show Anfang Januar.

Sie interessieren sich für Mustang-Klassiker? Wir hatten den Shelby GT 500 bereits im Test - an dessen Seite der Urahn von 1968. Unsere Schwesterzeitschrift Motor Klassik hat zwei Kaufberatungen – Shelby Mustang GT 500 und Mustang Boss 302 – online.

Anzeige
Ford Mustang 2.3 Ecoboost Ford Mustang ab 408 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk