Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford

Neue Road- und Butter-Autos

Foto: Nextline 17 Bilder

Volumenhersteller Ford weitet die Focus-Palette ab 2007 mit einem Kompakt-SUV aus und bringt 2006 die Neuauflage des Galaxy mit Allradantrieb und in zwei unterschiedlich langen Karosserievarianten.

08.11.2004

Bei Ford liegt der Fokus zurzeit ganz auf dem Focus. Die Schrägheck-Versionen werden im Handel am 13. November eingeführt, wenige Wochen später folgen der Turnier und die Stufenheck-Limousine. Im Frühjahr 2006 geht das auf dem Pariser Salon als Studie präsentierte Coupé-Cabrio Focus Vignale in Serie. Aber damit ist die Focus-Palette noch lange nicht komplett.

Erwogen wird nämlich eine sportliche ST-Variante mit rund 200 PS sowie ein Focus RS, der mit dem Fünfzylinder-Turbomotor von Konzernpartner Volvo bestückt werden könnte. Das Problem hierbei: Allein mit Frontantrieb lässt sich diese Leistung nicht auf die Straße bringen. Es müsste deshalb Allradantrieb her – eine technische Option, die bei dieser Plattform zwar mit entwickelt wurde, aber zunächst nur bei Volvo (S40/V50) eingesetzt werden soll.

Aus Kostengründen will Ford beim Focus vom Allradantrieb erst einmal Abstand halten. Es gilt aber als beschlossene Sache, dass der Vierradantrieb bei einem SUV-Ableger des Focus in Serie geht. Hier ist an eine Kooperation mit Volvo gedacht. Dort entsteht auf gleicher Plattform ja der XC60 als kleiner Bruder des großen XC90.

Um gegen Mitbewerber wie den VW Golf SUV (2008), den Fiat-/Suzuki-Offroader (2006), den Opel Frontera-Nachffolger (2006) oder die Neuauflage des Toyota RAV4 (2005) bestehen zu können, will Ford bis spätestens 2007 den Focus SUV auf den Markt bringen: mit crossover-artiger Karosserie (vier Türen, Heckklappe), größerer Bodenfreiheit und permanentem Allradantrieb – allerdings ohne Reduktionsgetriebe oder Differenzialsperren.

Galaxy Plus und Minus - je nach Länge fünf bis neun Plätze möglich

Bereits ein Jahr früher (2006) debütiert die Neuauflage des Galaxy, der auf der neuen C/D-Plattform des nächsten Mondeo (2007) rollt und dann nicht mehr im Verbund mit VW (Sharan) in Portugal, sondern im Ford-Werk Genk gefertigt wird. Der Clou am neuen Galaxy ist die optionale Verfügbarkeit von Allradantrieb. Außerdem wird Ford erstmals zwei Karosserie-Varianten anbieten. Unter den Codewörtern Galaxy Minus und Galaxy Plus werden eine kurze fünf- bis siebensitzige und eine lange fünf- bis neunsitzige Version mit teilweise versenkbaren Rücksitzen entwickelt.

Der Fiesta und sein Schwestermodell Fusion werden 2005 einem Facelift unterzogen, das vor allem den Innenraum aufwerten soll. Auf Fiesta-Basis ist auch die Neuauflage des Ka geplant. Dieser nach wie vor zweitürige Kleinwagen soll auf verkürzter Fiesta-Plattform realisiert werden und optisch viele Merkmale des jetzigen Modells übernehmen. Ein Knackpunkt ist noch das Gewicht: Angestrebt werden weniger als 900 Kilogramm.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden