Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ford Tourneo Custom Concept auf dem Autosalon Genf

Der Bulli-Konkurrent von Ford

Ford Tourneo Custom Concept, Autosalon Genf 2012, Messe Foto: SB-Medien 18 Bilder

Ford will in der Bus-Klasse in Europa neu durchstarten. Dazu debütiert auf dem Autosalon Genf das Ford Tourneo Custom Concept, das mit seinem Pkw-nahen Auftritt klar auf den erfolgreichen VW Bus zielt.

21.03.2012 Uli Baumann

Familien und freizeitorientierte Kundschaft, denen selbst ein Van zu klein ist, greifen gerne zu einem Bus. In Deutschland vornehmlich zum T5 von VW, was dem Volkswagenkonzern beachtliche Verkaufszahlen beschert. Künftig will sich Ford von diesem Kuchen eine ordentliche Scheibe abschneiden und positioniert den Nachfolger des vorderradgetriebenen Transit deutlich näher am Pkw-Standard.

Ford Tourneo Custom nahe am Pkw

Der Ford Tourneo Custom soll in zwei verschiedenen Radständen und unterschiedlichen Ausstattungsniveaus bereits ab Ende 2012 angeboten werden. Der Pkw-Version wird ein Kastenwagen und ein Kombi zur Seite gestellt. Beim Styling wurde die alte Nutzfahrzeuglinie begraben und der Look der Pkw-Modelle adaptiert. Auch bei der Innenausstattung ist man nun nahe am Pkw. Das Conceptcar trägt rundum in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger und Stoßleisten. Der Kühlergrill trägt einen Chromrahmen und wird von LED-Tagfahrleuchten flankiert. In den Radhäusern drehen sich 18 Zoll große Leichtmetallräder und die Sitze sind mit Leder überspannt. Die Sitzreihen sollen sich vielfach verstellen und leicht ausbauen lassen.

Zudem bietet das Ford Tourneo Custom Concept einen vollausgestatteten Innenraum, bringt ein komplettes Infotainment- und Airbagsystem mit. Zur Ausstattung zählen auch eine Spurverlassenswarnung, eine Rückfahrkamera und ein Start-Stopp-System.

Turbodiesel in drei Leistungsstufen

Angetrieben wird der neue Ford Tourneo Custom Concept von einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 155 PS und 385 Nm. Der Durchschnittsverbrauch dieser Version soll bei 6,9 Liter liegen. Für die spätere Serienversion sind auch Leistungsvarianten mit 100 und 310 Nm und 125 PS und 350 Nm vorgesehen. Geschaltet wird per manuellem Sechsgang-Getriebe. Der Antrieb obliegt allein den Vorderrädern. Erst die später präsentierten größeren Nutzfahrzeugvarianten sollen dann wieder mit Hinterradantrieb agieren. Die Produktion der neuen Ford Nutzfahrzeug-Modellfamilie läuft Mitte 2012 im Ford-Werk Koaceli (Türkei) an.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk