Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fotowettbewerb 2012

Und es hat Klick gemacht

Michael Heinz, Udo Zell, Jens Katemann, Bernd Ostmann, Andreas Kaufmann Foto: Fotowettbewerb ams 30 Bilder

Die Sieger des Wettbewerbs, zu dem auto motor und sport, Motor Klassik und Leica aufgerufen hatten, stehen fest. Dank den Teilnehmern, Gratulation den Gewinnern!

03.01.2013 Brigitte Haschek

Eine Bildauswahl zu treffen ist das tägliche Brot im Redaktionsbetrieb. Doch immer wieder stellen auch wir uns angesichts der ideenreichen, kunstvollen und professionellen Inszenierungen von Autos dieselben Fragen: Ist dieses oder jenes Bild das beste? Welche Momentaufnahme bringt die meisten Emotionen, die meiste Spannung, die meiste Stimmung rüber? Manchmal wird kontrovers diskutiert, oft ist man sich schnell einig.

Sichtung ist anspruchsvolle Aufgabe

Im Vergleich zum Alltagsgeschäft entpuppte sich die Sichtung und Bewertung der Bilderflut, die die Redaktion im Zuge des von ihr zusammen mit der Schwesterzeitschrift Motor Klassik und Kamerahersteller Leica ausgeschriebenen Fotowettbewerbs überrollte, als weitaus kniffligere Aufgabe – dieser Sisyphusarbeit stellten sich Herausgeber Bernd Ostmann, Chefredakteur Jens Katemann, Grafik-Chef Michael Heinz, Foto-graf Hans-Dieter Seufert, Leica-Aufsichtsrat Andreas Kaufmann sowie Udo Zell, Leiter der Leica-Akademie. Die Teilnehmer, Hobby-fotografen wie Profis, hatten in den vier Kategorien insgesamt fast 2.000 Fotos eingereicht – fürwahr, die Auswahl fiel schwer, denn die Qualität der Leser-Bilder war top.

Sie strahlen Begeisterung, Faszination, Detailversessenheit und Originalität aus: Alle Motive zeugen von einer großen Affinität zum Auto. Doch wie werden sie entdeckt, welche Motivation hat der Fotograf, und wie ist sie oder er dazu gekommen? Bei Alexander Starostzik, Gesamtsieger und Gewinner der Kategorie Oldtimer, hat alles mit einer Agfa-Pocketkamera angefangen, die er als zehnjähriger Bub geschenkt bekam. Paola Wieser, der der lustigste Schnappschuss mit einer Handy-Kamera gelang, ist fasziniert von Oldtimern und begeisterte Rallye-Pilotin. Bei Ole Kröger, der den Sieg in der Kategorie Mensch und Auto davontrug, hat dies sogar doppelte Bedeutung. Im martialischen Brutus, den er fotografierte, sitzt der Senior-Chef seines Arbeitgebers. Und Thomas Hackl musste für das beste Bild aktueller Autos ausnahmsweise nicht lange auf die Pirsch gehen – es ist sein eigenes.

Die Kategorie-Sieger bekommen jeweils eine Leica X2 und der Gesamtsieger statt der X2 eine M Monochrome samt Objektiv. Die Gewinner dürfen sich nicht nur darüber freuen: Sie werden 2013 auch zum Gaisbergrennen nach Salzburg eingeladen. Dort können sie unter Anleitung von Udo Zell und Hans-Dieter Seufert ihr Fotokönnen verfeinern.
Vielleicht sind Sie beim nächsten Fotowettbewerb auch dabei?

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden