Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Frank Stippler und HISAQ vor dem Aus?

Foto: 24h-rennen.de

Noch keine gezeitete Runde auf der Uhr, aber einen brennenden Wagen: Für das Team von HISAQ Competition ist das Rennen wohl gelaufen, nachdem sich eine kleine Rauchfahne bei der Boxenausfahrt zum ersten freien Training am Freitag (23.5.) zu einer Stichflamme entwickelte.

23.05.2008 Powered by

Mit vielen Vorschusslorbeeren angereist und voller Tatendrang wollte man im ersten Qualifiying direkt ein Ausrufezeichen setzen. Nun könnte das 24h-Rennen für die Mannschaft um Teamchef Arndt Schmidt schon früh zu Ende sein. Über die Ursache konnte man noch keine genauen Angaben machen: "Für einen Grund ist es noch ein wenig früh. Ich hab ein bisschen Rauch im Auto gehabt. Dann hab ich geguckt, ob ich irgendetwas sehen kann. Die Flammen hab ich erst bei der Boxeneinfahrt gesehen.", so Frank Stippler, der selbst am Steuer des Porsche saß.

Start ungewiss

Eine defekte Ölleitung gilt aber als wahrscheinlich. Zum Glück kam der 33-Jährige schon am Anfang der Boxengasse zum Stehen und konnte sich aus dem brennenden Fahrzeug retten. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und hüllte den Wagen komplett in weißes Löschmittel ein.

Stippler unverletzt Zum Glück ist Stippler selbst nichts passiert: "Ich hab mir die Augenbraue ein bisschen gekürzt. Sonst ist nichts passiert.", so der noch sichtlich mitgenommene Stippler. Zur Vorsorge ging es nach dem Ausfall trotzdem erst einmal in Richtung Medical Center. Hilfe bot auch direkt das Team von Land Motorsport an. Ob allerdings noch etwas vom 997 RSR zu retten ist, bleibt erst einmal offen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige