Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Gebrauchtwagen-Kaufberatung Hyundai Terracan

Liebe auf den zweiten Blick

Hyundai Terracan 22 Bilder

Kaum einer hat den Hyundai Terracan CRDi auf der Liste, wenn ein zuverlässiger, kerniger Offroader gesucht wird. Das ist ein Fehler, zumal mit wenig Aufwand aus dem Terracan ein echter Weltenbummler mit Nehmerqualitäten wird. Das Angebot ist auf dem Gebrauchtmarkt groß genug, um schon ab 7000 Euro ein gutes Fahrzeug zu bekommen.

04.04.2009 Powered by

Nein, eine automobile Schönheit zum Niederknien ist der Terracan nicht. Allerdings hat auch jeder von uns schon den Spruch gehört, dass vor allem die inneren Werte zählen. Und davon hat der Hyundai durchaus einige zu bieten. Offiziell war ihm kein langes Leben beschieden, er tanzte nur vier Sommer. Was – darüber wird sich kein Kaufinteressent beschweren – die Gebrauchtpreise auf ein spektakulär niedriges Niveau drückt.

Der Hyundai Terracan ist ein Arbeitstier

Als Hausnummer: Der aktuelle Neupreis eines Suzuki Jimny Diesel in Basisausstattung liegt bei 16.600 Euro. Dafür bekommt man auch einen zwei Jahre alten, topgepflegten Terracan in Vollausstattung mit gerade einmal 15.000 Kilometern auf dem Zähler – 2006 lag dessen Neupreis bei knapp 35.000 Euro. Zum Kumpeltyp wird der Terracan durch seine Technik. Ein solider Kastenrahmen qualifiziert ihn für schwere Anhänger und hohe Beladung, die hintere Starrachse bringt ordentliche Verschränkungswerte. Und der Dieselmotor unter der Haube – den Terracan gab es bei uns nur mit dem 2,9er Common-Rail-Diesel – ist das, was man sich von einem richtigen Geländewagenmotor wünscht: Ein bisschen knurrig, aber dafür solide, durchzugsstark und zurückhaltend an der Tankstelle.

Hausmannskost wird bei der Technik serviert: zuschaltbarer Allrad (den Automatik-4x4 gab es nur außerhalb Deutschlands), zwei Airbags, ABS – das war’s. Wüstenfahrer freuen sich. 2002 löste der Terracan den in Deutschland von Mitsubishi vertriebenen Galloper ab – ein technisch eher simpler und nicht immer überraschungsfreier Nachbau des Ur-Pajero L040. Das sollte der Neue besser können.

Bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast

Der 4,7 Meter lange Fünfsitzer brachte erheblich mehr Fahrkomfort, moderne Innenausstattung und Nehmerqualitäten – als Familienfahrzeug ebenso wie für harte Arbeit, stolze 3,5 Tonnen dürfen bei Bedarf an den Haken. Schon zwei Jahre nach seiner Einführung spendierte Hyundai dem Terracan eine geänderte Abstimmung: Der Vierzylinder-Diesel leistete ab da 163 statt 150 PS, das Drehmoment stieg von 333 auf 345 Newtonmeter.

Davon profitierte vor allem der Durchzug, die Endgeschwindigkeit blieb: Wegen des insgesamt kurz übersetzten Getriebes dreht der Vierzylinder mit 150 wie mit 163 PS auf der Autobahn fast aus. Das fördert den Verschleiß, weshalb man sich den Vorbesitzer und die Historie des Wunsch-Objektes sehr genau ansehen sollte: Hohe Laufleistung bedeutet hohe Dauergeschwindigkeiten auf der Autobahn, Fahrzeuge mit Hängerkupplung haben oft schwer schuften müssen. Das Angebot ist breit genug, um sich die Sahnestücke herauszusuchen – solche sind schon für rund 7000 Euro zu haben. Auch gut zu wissen: Für den Terracan gibt es reichlich Möglichkeiten, um ihn fit fürs Gelände oder die große Tour zu machen.

Höherlegungsfahrwerke, Seilwinden–Kits, Achssperren – schon wird aus dem braven Familienkreuzer ein Abenteuertyp. Das höhere Fahrwerk sollten ihm allerdings auch Gelegenheits-Offroader gönnen, denn speziell unter der Vorderachse ist die serienmäßige Bodenfreiheit recht mager. Mit dem – seinerzeit auch als Werkszubehör verkauften – OME-Höherlegungskit für rund 670 Euro wächst der Hyundai um vier Zentimeter, der serienmäßige sanft wiegende Kuschel-Charakter der Federung wandelt sich dann in Richtung straff und knackig. Übrigens: Wer sich einen der letzten 2006er Terracan sichert, sollte dessen lückenloses Scheckheft kontrollieren. Dann ist man mit der Drei-Jahres-Garantie auf der ganz sicheren Seite.

Karosserie-Check

Wegen des geringen Alters – der Terracan kam erst 2002 – ist Rost kein echtes Thema. So kann man sich auf die Suche nach Remplern und Kratzern machen, die den Wert mindern. Durch seine robuste Technik war der Terracan auch im Gewerbe beliebt, daher gilt es, den Unterboden sehr genau nach Beschädigungen (zum Beispiel deformierter Tank oder Auspuff) und Verschleiß (Oberflächenrost, Ölverlust) zu untersuchen. Besonders im Bereich der Vorderachse auf Einschlagspuren vom Geländeeinsatz prüfen – der Unterfahrschutz ist teuer!

Technik-Check

Generell ist ein lückenlos geführtes Service-Heft beim Terracan Pflicht. Die Inspektionen sind vergleichsweise günstig, wer da sparte, hat sein Auto auch sonst schlecht behandelt. Bei 90.000 km steht der nicht ganz billige Zahnriementausch an. Der ansonsten unauffällige Motor benötigt zwischen den Inspektionen etwas Öl, rund ein Liter auf 10.000 Kilometer ist normal. Die Terracan-Kupplung ist bei ständigem Hängerbetrieb und Geländeeinsatz früh am Ende, bei hohen Laufleistungen verdient sie eine besonders sorgfältige Überprüfung. Der Heckklappendämpfer wird gelegentlich müde, Ersatz kostet über 100 Euro. Die Funktion des Allradantriebs und der Untersetzung sollte ebenfalls gecheckt werden.

Ersatzteile

Über die Teileversorgung muss man sich angesichts des geringen Alters keine Gedanken machen, die Vertragshändler können selbst Kleinteile problemlos besorgen. Bei freien Händlern gibt es ebenfalls ein gutes Angebot. Verschleißteile wie Bremsbeläge (rund 60 Euro), Zahnriemen (rund 80 Euro) oder Stoßdämpfer (rund 100 Euro) bewegen sich im üblichen Preisrahmen. Vergleichen ist Pflicht, so gibt es beispielsweise die Lichtmaschine je nach Händler für 180 oder auch für über 500 Euro! Auch das Zubehör-Regal ist reichlich bestückt, ein Fahrwerkskit mit neuen Federn und Dämpfern für vier Zentimeter Höherlegung kostet rund 670 Euro.

Antriebstechnik

Im europäischen Ausland gab es den Terracan auch mit dem automatischen Torque-on-demand-Allradantrieb, in Deutschland nur mit dem starren Zuschaltallrad, der für Gelände und extrem schlechte Witterung reserviert bleibt. Per Schalterdreh lässt sich außerdem eine Geländeuntersetzung aktivieren.

Preisspanne

EZ 07/2002, 120.000 km Das 150-PS-Modell wird günstiger gehandelt, der GLS mit Leder wird bereits ab 6000 Euro angeboten.
EZ 10/2006, 12.000 km Einen solchen nahezu neuwertigen Terracan fanden wir zu einem Angebotspreis von 15.900 Euro.

Technische Daten
Hyundai Terracan 2.9 CRDi GLHyundai Terracan 2.9 CRDi GL
Grundpreis25.790 €28.040 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4710 x 1860 x 1790 mm4700 x 1860 x 1795 mm
KofferraumvolumenVDA750 bis 1125 L750 bis 1125 L
Hubraum / Motor2902 cm³ / 4-Zylinder2902 cm³ / 4-Zylinder
Leistung110 kW / 150 PS (333 Nm)120 kW / 163 PS (345 Nm)
Höchstgeschwindigkeit166 km/h168 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h13,7 s13,0 s
Verbrauch8,6 L/100 km8,7 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Hyundai ab 85 € im Monat Jetzt Hyundai günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    3D Felgenkonfigurator
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote