Audi Q3 60 Bilder Zoom

Geländewagen Neuheiten 2011: Das sind die neuen SUV-Stars für 2011

+ update + Von Krise keine Spur: Das Segment der Geländewagen und SUV wächst weiter. In diesem Jahr warten spannende Neuheiten und umfangreiche Facelifts bestehender Modelle. Wir geben einen Ausblick auf eine spannende Saison in der SUV-Klasse. 

Audi Q3 und Audi Q5 Hybrid 2011

Mit der Studie Cross Coupé Quattro gab Audi bereits 2007 einen Ausblick auf den kommenden Kompakt-Crossover. Inzwischen steht fest: Der Q3 kommt. Auf Basis der Quermotor-Plattform des Golf wird Audi den in der Studie 4,38 Meter langen Fünftürer im spanischen Seat-Werk in Martorell fertigen. Premiere ist auf der IAA 2011, kurz darauf startet die Serienproduktion. Das Layout mit Haldex-Kupplung und Vierzylinder-Motoren wird der BMW X1-Konkurrent mit dem VW Tiguan teilen.

Ebenfalls Ende 2011 startet der lange erwartete Audi Q5 Hybrid, der am oberen Ende der Preisskala angesiedelt sein wird.

BMW X3 und BMW X1 M 2011

Bereits im Herbst 2010 startet auf der neuen Produktionslinie in South Carolina die neue Modellgeneration des BMW X3. Das Modelljahr 2011 ist deutlich gewachsen und hat beim Fahr- und Federungskomfort zugelegt. Im Laufenden Jahr stehen inzwischen vier Motoren zur Verfügung.

Der BMW X1 bekommt 2011 einen neuen Top-Benziner, einen Zweiliter-Biturbo mit 245 PS, der den bisherigen Dreiliter-Sechszylinder ersetzt. Der neue Vierzylinder wird künftig auch in anderen BMW zum Einsatz kommen. Außerdem neu für 2011: das optionale M-Styling- und Technikpaket für alle X1.

Ford Kuga

Auf den Tiguan-Konkurrenten von Ford wartet für das Modelljahr 2011 ein Facelift. Gleichzeitig zieht die Fertigung des Kompakt-SUV vom deutschen Ford-Werk Saarlouis in die USA um. Die Modellpflege beschert dem Kuga ein leicht überarbeitetes Front-Design. Motorseitig gibt es einen neuen Diesel zu vermelden, der Zweiliter-Duratorq ist in den Leistungsstufen 140 und 163 PS zu haben. Letzterer wird mit einem Normverbrauch von 6,0 Liter und einer Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h angegeben.

Ford Explorer

Mit der fünften Generation des Ford Explorer wurde auch für das Groß-SUV Motoren-Downsizing eingeläutet. Die Allradversion bekommt einen 3,5-Liter-V6, die ausschließlich mit Frontantrieb erhältliche Basisausführung sogar einen lediglich zwei Liter großen Vierzylinder aus europäischer Produktion. Ob damit die Chancen steigen, den Explorer auch wieder offiziell in Europa anzubieten, ist aber noch offen – hier würde ein kräftiger Diesel fehlen.

Ford Ranger 2011

Wichtiger für den europäischen Markt ist die Neuauflage des Ford Ranger Pickup. Der von Grund auf neu konstruierte Ranger wird sehr viel moderner, dynamischer und sicherer als das Vorgängermodell. Wie bisher teilt er sich die Plattform mit dem ebenfalls 2011 neu erscheinenden Mazda BT-50.

Jeep Wrangler

Das Offroad-Urgestein der Marke bekommt für 2011 eine größere Überarbeitung. Das äußere Erscheinungsbild bleibt formal unangetastet, allerdings gibt es nun erstmals die Option, Kotflügelverbreiterungen und Hardtop in Wagenfarbe lackiert zu bestellen. Umfangreicher sind die Änderungen des Interieurs, wo ein komplett neues Armaturenbord im Stil des Jeep Cherokee sowie ein neues Multifunktionslenkrad Einzug halten. Trotz der beim Grand Cherokee 2011 bereits eingeführten neuen V6-Generation bleibt allerdings der bisherige 3,8-Liter-Sechszylinder an Bord des Wrangler, auch der Dieselmotor für Europa bleibt erhalten. Dafür ziehen neue Komfort-Features wie eine Klimaanlage, fernbedienbarer Motorstart oder das Multimedia-Center 730N mit Navigationssystem ein.

Jeep Grand Cherokee

Ende 2010 kam der Benziner, im Frühjahr 2011 der neue Diesel. Dabei wird die vierte Generation des Grand Cherokee nicht wie erwartet mit einem Mercedes-Diesel, sondern mit einer Maschine des italienischen Herstellers VM-Motori an den Start gehen. Der Dreiliter-V6 leistet 250 PS und bringt 550 Newtonmeter mit. Der neue Jeep Grand Cherokee baut auf der aktuellen Plattform der Mercedes M-Klasse auf und ist wie dieser mit Einzelradaufhängung und optionaler Luftfederung im Vergleich zum Vorgänger deutlich straßentauglicher geworden. Das Selec-Terrain-System bietet verschiedene Programmierungen für unterschiedliche Geländeformationen.

Jeep Compass und Jeep Patriot

Umfangreiches Facelift für den kompakten Jeep Compass, der eine Front im Stil des Topmodells Grand Cherokee und außerdem einen Mercedes-Diesel unter die Haube bekommt. Damit traut sich Jeep auch wieder auf den deutschen Markt, wo der Verkauf des bisherigen Compass längst eingestellt war. Beim Jeep Patriot fällt das optische Facelift unscheinbarer aus, doch auch er bekommt den neuen kraftvollen 2,2-Liter-Mercedes-Diesel und ein hochwertiger möbliertes Interieur.

Land Rover Freelander

Das Jahr 2011 steht bei Land Rover ganz im Zeichen des neuen Range Rover Evoque. Für den kompakten Freelander kommt es daher nur zu einem dezenten optischen Facelift mit neu gestalteter Frontschürze und LED-Tagfahrlicht. Das Innenleben der Klarglas-Heckleuchten wird optisch umgestaltet, neue Stoffe und Farbkombinationen zieren den Innenraum. Die Instrumente werden neu designt und die Motoren auf Euro-5 umgerüstet. Den Diesel gibt es künftig in zwei Leistungsstufen, mit 150 und 190 PS (TD4 und SD4), wobei der SD4 ausschließlich mit Automatik erhältlich ist. Völlig neu für Land Rover: Der Freelander ED4 ist der erste Landy ohne Allradantrieb.

Mercedes M-Klasse

Die 2005 vorgestellte W164-Baureihe des Mercedes ML bekommt nach der 2008er Modellpflege für 2011 eine umfangreiche Überarbeitung. Ein neues, rundlicheres Design und viel neue Technik werden erwartet. Die aktuellen V6- und V8-Motoren halten ebenso Einzug wie der 204 PS starke 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel als Basismotorisierung. Erstmals soll es den ML auch als Siebensitzer geben. Ein aktives Fahrwerk soll die Agilität erhöhen, zahlreiche aktuelle Assistenz-Systeme wie Lane Assist oder der Totwinkel-Assistent werden ebenfalls integriert.

Opel Antara

In 2011 gibt es ein leichtes Facelift für den Opel Antara. Änderungen an der Front-Optik stehen dabei im Vordergrund. An Stelle des bisherigen Zweiliter-Diesel-Triebwerks tritt ein neuer 2,2-Liter CDTI. Ihn gibt es in zwei Leistungsstufen, mit 163 und 184 PS. Gegenüber dem Vorgänger ein Plus von 34 PS. Neu sind außerdem die verfügbaren Getriebe, Schalter wie Automatik sind nun als Sechsgang-Version zu haben. Dies gilt auch für den überarbeiteten 2,4-Liter Benziner, der um 30 auf jetzt 170 PS an Leistung zulegt. Aus dem Modellprogramm gestrichen: der 3,2-Liter-V6-Benziner. Eventuell reicht es 2011 bereits für die Premiere des neuen, noch namenlosen Klein-SUV auf Opel Corsa-Basis, dessen Produktion voraussichtlich 2011 anlaufen soll – wie beim Antara ebenfalls in Korea.

Range Rover Evoque 2011

Die wichtigste Neuerscheinung für Land Rover startet 2011 in Form des neuen Range Rover Evoque. Das sportlich-niedrig und kompakt gezeichnete SUV wird kleiner als der Freelander, aber einen edleren, zur Range Rover-Familie passenden Auftritt haben. Der Evoque wird der erste Land Rover den es auch mit Frontantrieb geben wird, doch auch die Allrad-Modelle sollen dank eines sehr sparsamen Dieselmotors nur rund fünf Liter verbrauchen. Mit Preisen zwischen 30-35.000 Euro darf gerechnet werden. Für 2012 ist außerdem eine Hybrid-Version angekündigt.

Saab 9-4 X

Der von Spyker übernommene schwedische Traditionshersteller will 2011 endlich mit der Auslieferung des Crossover-SUV 9-4X starten – vorgestellt wurde das Schweden-SUV bereits im Januar 2008 auf der Detroit Motorshow. Die Fertigung soll in Mexiko erfolgen, der europäische Verkaufsstart im Herbst 2011. Für Europa soll ein Diesel angeboten werden, außerdem ist ein E85-tauglicher Turbo-Vierzlinder-Benziner im Gespräch, der bis zu 300 PS leisten soll. Nur zu den Preisen ist nach wie vor nichts zu hören.

VW Amarok Single-Cab

Gerade erst läuft der Verkauf der Doppelkabine an, da steht auch bereits der besonders für Handwerker interessante Einzelkabiner-Amarok in den Startlöchern. Dabei bleibt die Technik die bereits bekannte mit Zweiliter-Turbodieselmotoren und wahlweise Zuschalt- oder Permanent-Allrad. Durch die kürzere Kabine (mit Extra-Stauraum hinter den Sitzen) wird die Ladefläche aber erheblich größer ausfallen.

VW Tiguan

Nach der technischen Modellpflege in 2010 (neue Basismotoren, Siebengang-DSG, reduzierte Einstiegspreise) wird für 2011 die Umstellung auf das neue „Familiengesicht“ erwartet. Den mit waagerechten Streben geschmückten Kühlergrill und die abgeflachten Frontscheinwerfer kennt man bereits vom chinesischen Tiguan-Ableger, der Ende 2009 in Guanghzou vorgestellt wurde. Die Premiere des Facelift-Tiguan findet voraussichtlich auf dem Autosalon in Genf statt.

VW Rockton

Unter diesem Namen bringt Volkswagen ein neues Sondermodell, das sich - ähnlich wie der teure Panamericana - an Geländefahrer wendet. In diesem Fall allerdings an solche, die Funktion an erster Stelle im Lastenheft notiert haben: der Rockton kommt als Nutzfahrzeug pur. Wasserfeste Kunststoff-Sitzbezüge, strapazierfähiger Fußboden, vor allem aber feine Technik-Zutaten für die entscheidenden Extra-Meter im Gelände. Mit dem Sondermodell nimmt VW auch wieder einen Namen auf, der ursprünglich für den heutigen Tiguan im Gespräch war.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen alle neuen Geländewagen und SUV für 2011 im Detail.

Foto

Schulte

Datum

23. März 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
präsentiert von
Kommentare
WGV Versicherungen
Wertvolles
günstig versichert!
Jetzt versichern und bares Geld sparen! Beitragsrechner
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Anzeige
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
In Zusammenarbeit mit