Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

General Motors erhöht Quartalsgewinn

GM Logo Foto: GM

Der weltgrößte Autohersteller General Motors hat im zweiten Quartal 2004 dank Rekordgewinnen seiner Finanztochter und und steigender Absatzzahlen seinen Gewinn um 48,8 Prozent erhöht.

21.07.2004

Der Branchenführer lieferte sich in den USA und weltweit mit Ford, Daimler-Chrysler und anderen Autofirmen harte Preiskämpfe, die die Gewinne im Autogeschäft weiter unter Druck hielten.

Halbjahresumsatz stieg auf 92,9 Milliarden Dollar

GM verdiente im April-Juni-Abschnitt 1,3 Milliarden Dollar (1,1 Milliarden Euro) gegenüber 901 Millionen Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Gewinn pro Aktie legte auf 2,36 (Vorjahr: 1,58) Dollar zu, wie das Unternehmen am Mittwoch (21.7.) mitteilte. Damit hat GM die Erwartungen der Börse von 2,24 Dollar je Aktie übertroffen. Der Quartalsumsatz legte auf 49,1 (45,9) Milliarden Dollar zu.

Der Halbjahresumsatz stieg auf 96,8 (92,9) Milliarden Dollar und der Halbjahresgewinn auf 2,6 (2,4) Milliarden Dollar oder 4,61 (4,29) Dollar je Aktie zu. GM hat im ersten Halbjahr weltweit 4,2 (4,1) Millionen Autos ausgeliefert.

EU-Absatz stieg um 9,6 Prozent

Der Absatz in Europa stieg im ersten Halbjahr auf 910.000 (874.000) Autos, der Marktanteil auf 9,6 (9,5) Prozent. General Motors hat in Europa im zweiten Quartal einen Verlust von 45 Millionen Dollar verbucht (Vorjahresquartal: minus drei Millionen). Der höhere Verlust in Europa war auf den intensiven Preiswettbewerb, Wechselkursverluste und Kosten beim Joint Venture mit Fiat zurückzuführen.

"Unsere europäischen Operationen machten bei der Kostenreduzierung und Qualitätsverbesserung erhebliche Fortschritte", sagte GM-Chef Rick Wagoner. Trotz der höheren Marktanteile erziele man aber nicht das erhoffte Umsatzwachstum. Dies gelte vor allem für die traditionellen großen westeuropäischen Märkte. Man müsse deshalb die Modelleinführungen beschleunigen und gleichzeitig die Kosten reduzieren. GM Europe müsse die Mittel des Unternehmens besser nutzen, um neue Produkte schneller und zu niedrigeren Kosten in den Markt zu bringen.

Die Finanztochter GMAC konnte ihren Quartalsgewinn auf 860 (834) Millionen Dollar erhöhen. GM hat weltweit im Autogeschäft 529 (140) Millionen Dollar verdient. Für das dritte Quartal geht GM ohne Sonderfaktoren von einem Gewinn von 75 Cent bis einen Dollar je Aktie aus und erwartet für das Gesamtjahr einen Gewinn von sieben Dollar je Aktie.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige