Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

General Motors will nicht mehr vor Überschlägen warnen

auto motor und sport - General Motors will beim Verkauf seiner Geländewagen nicht mehr vor der Gefahr eines Überschlags warnen.

30.03.2001

In den USA wil General Motors beim Verkauf seiner großen Geländewagen nicht mehr vor der Gefahr eines Überschlags warnen. Bisher haben gemäß einer Empfehlung der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) alle Hersteller einen Aufkleber in ihren Sports Utility Vehicles (SUV), der vor der Möglichkeit eines Überschlags warnt.

GM argumentiert, dass dieser freiwillige Hinweis laut NHTSA lediglich bei Geländewagen mit einem Radstand von unter 2,79 Metern nötig sei. Die betroffenen Modelle Chevrolet Trailblazer, GMC Envoy und Oldsmobile Bravada haben einen Radstand von 2,87 Metern.

Die Zeitung "USA Today" vermutet, dass GM seinen SUV-Modellen den Anschein größerer Sicherheit gegenüber der Konkurrenz geben will, um die Verkäufe anzukurbeln. Marktgegner Ford rüstet seine Modelle Explorer und Mercury Mountaineer bisher weiterhin mit den Warnhinweisen aus, obwohl sie einen Radstand von 2,88 Metern haben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige