Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Genesis New York Concept (G70)

Koreas Premium-Marke strebt in die Mittelklasse

Genesis New York Concept 2016 Foto: Gerd Stegmaier 20 Bilder

Hyundais Nobeltochter Genesis zeigt die Studie eines neuen, kleineren Modells. Das New York Concept dürfte einen Ausblick auf den kommenden G70 geben. Wir haben uns den künftigen Rivalen von BMW 3er oder Alfa Romeo Giulia genau angesehen.

24.03.2016 Uli Baumann, Gerd Stegmaier

Bei der Präsentation, der letzten des ersten Pressetages auf der New York International Auto Show, stand links der G90, die Oberklasselimousine des erst kürzlich aus der Muttermarke Hyundai ausgegliederten Labels Genesis. Laut Markenchef Manfred Fitzgerald hat der G90 beim Marktstart im Heimatmarkt die Erwartungen der Koreaner bei weitem übertroffen. Jetzt soll der Wagen seinen Erfolg in den USA fortsetzen. Eine Klasse tiefer (BMW 5er) hat die neue Luxus-Marke das auch bei uns als Genesis-Limousine bekannte Modell zum G80 umbenannt. Nach unten abrunden dürfte das Portfolio eine Limousine im Format von BMW 3er, die dann logischerweise G70 heißen sollte.

Darauf könnte das Genesis Concept New York ein Ausblick sein. Auf die Frage, ob der coupéartige Viertürer eines der bis 2020 angekündigten sechs neuen Modelle sein könnte meint Fitzgerald: "Ja, wir geben Vollgas. Ob genau dieses Modell dabei sein wird - lassen Sie sich überraschen. Aber Elemente davon werden Sie auf jeden Fall bald in der Serie sehen".

Diesel-Hybrid in Sportlimousine Genesis Concept New York

Das Exterieur der Studie bewegt sich irgendwo zwischen Alfa Romeo Giulia und Infiniti Q60, die Abmessungen ähneln denen eines BMW 4er Gran Coupé. Cooles und angeblich auch hilfreiches Detail: Ein Fenster in der B-Säule soll die Übersichtlichkeit stark verbessern. Typisch Concept Car sind die Räder groß und das Dach spannt sich etwas zu flach über die vier Einzelsitze, die von einer durchgehenden Mittelkonsole getrennt werden. Vielleicht wird ein kommender G70 einfach nur geräumiger, eine richtige Limousine.

Angetrieben wird das Concept Car von einem 2,0-Liter-Turbodiesel mit elektrischer Unterstützung. Der Hybrid soll 245 PS an eine 8-Gang-Automatik weiterreichen. Ohne dass es explizit erwähnt wäre, darf man wohl von einem Heckantrieb ausgehen. Die Antriebstechnik könnte sich bis zu einer Serienversion noch verändern. Das Interieur sicher auch, aber das Cockpitkonzept mit dem 21-Zoll großen, gewölbten Display von LG, das sich vor dem Lenkrad bis über die Mittelkonsole erstreckt, ist angeblich gar nicht so serienfern.

Futuristisches Cockpit im Genesis New York Concept - und im G70?

Zumindest wenn es nach Regina Kaiser geht. Sie ist Entwicklerin von HMI (Human Machine Interface) bei Hyundai in Rüsselsheim und meint: "Das Bedienkonzept in dieser Studie ist sicher der Weg in die nahe Zukunft. Mit großen zusammenhängenden Displays arbeiten ja viele Hersteller. Wir verzichten allerdings auf Touch-Displays. Sie haben aus unserer Sicht mehrere Nachteile: Die Handhaltung ist meist nicht passend, worunter die Treffsicherheit leidet, die Hand verdeckt die Fläche, die gerade bedient wird, und Fingerabdrücke sind unvermeidbar - egal welches Material Verwendung findet. Wir setzen auf das Central Control Panel und ergänzen die Bedienung darüber mit Sprach- und Gestensteuerung".

Das Central Control Panel ist ein nach innen gewölbtes Touchpad. Das soll den Vorteil haben, dass die Finger blind das Zentrum der Bedienfläche finden und sich bei Bedienbewegungen besser orientieren können. Schließlich sollen die Anzeigen im Bildschirm mehr oder weniger frei konfigurierbar beziehungsweise verschiebbar sein. Da ist es vielleicht gut, wenn ganz links im Armaturenbrett ein analoger Drehzahlmesser sitzt. Er sieht zwar nicht minder futuristisch aus, gibt aber allein schon deshalb Halt, weil er nicht durch Wischen oder Touchen verschiebbar ist.

Die Zukunft von Genesis

Die Zahl von Premiumablegern asiatischer Marken ist schon ohne Genesis beträchtlich: Lexus (Toyota), Infiniti (Nissan), Acura (Honda in USA) … Aber den Koreanern scheint es ernst - und sie investieren. Ob sie sich schon bald am anspruchsvollen europäischen Markt versuchen, ist unklar. Aber die USA sind ein erstes Ziel. Bis 2020 kündigt Fitzgerald, der zuvor 12 Jahre bei Lamborghini in leitenden Positionen tätig war, sechs neue Modelle an. SUVs sollen auch dabein sein. Stolz verweist er dazu auf das renommierte Personal der Marke Genesis: Ex-VW-Mann Peter Schreyer ist seit rund 10 Jahren bei Hyundai und inzwischen oberster Designverantwortlicher für alle Marken. Ende 2015 kam Luc Donckerwolke von Bentley als Chefdesigner für Genesis dazu. Außerdem arbeitet seit April 2015 auch Albert Biermann für die Koreaner. Und der war vorher langjähriger Entwicklungschef der BMW M GmbH.

Anzeige
Genesis G90 Hyundai Genesis ab 786 € im Monat Jetzt Hyundai Genesis günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Hyundai Genesis Hyundai Bei Kauf bis zu 16,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige