Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Genf-Neuheiten-Rückblick

Die Stars vom Autosalon 2010

Audi A1 Foto: Hans-Dieter Seufert 37 Bilder

Der Autosalon in Genf eröffnet traditionell die europäische Automessesaison. Klar, dass am LacLeman immer wieder spektakuläre Neuheiten gezeigt werden. auto-motor-und-sport.de blickt zurück auf die interessantesten Serienmodelle aus dem Vorjahr.

26.02.2011 Uli Baumann

Erinnern Sie sich noch an den Genfer Autosalon 2010 und die Modellneuheiten, die damals debütierten? Premiere feierte damals der Audi A1, der Premium-Mini aus Ingolstadt. Mit dem umgestrickten Toyota IQ schob Aston Martin seinen Mini Cygnet ins Rampenlicht. Bei Alfa Romeo löste die Giulietta den 147 ab, Fiat zeigte den Fiat Punto Evo. Der Audi A8 wurde zwar schon in Miami gezeigt, feierte aber seinen ersten Messeauftritt ebenfalls in Genf. Flankiert wurde er vom Top-Modell der Audi A5-Baureihe, dem RS5.

5er von BMW, Cabrio für die E-Klasse

Als weitere bayerische Premiere war auf dem Autosalon Genf im Jahr 2010 der neue BMW 5er zu sehen. Auch die Facelift-Varianten vom BMW 3er Coupé und Cabrio sowie vom BMW X5 glänzten in den Messehallen. Einen günstigen Wind ins SUV-Segment brachte der Dacia Duster, Ford ergänzte die Focus-Baureihe um den Turnier. Daneben präsentierten sich die gelifteten Vans Ford Galaxy und Ford S-Max erstmalig auf einer großen Messe. Kia fuhr 2010 in Genf mit dem neuen Sportage und Mazda mit dem neuen Mazda 5 vor.

Als weitere Japan-Neuheiten zeigte Honda den CR-Z, Lexus den CT200h, Toyota den überarbeiteten RAV4, Mitsubishi den ASX und den facegelifteten Outlander und Infiniti den Inifiti M. Der Mutterkonzern Nissan steuerte auf dem Autosalon Genf noch den Nissan Juke und den Nissan Micra bei.

Mercedes hatte das Mercedes E-Klasse Cabrio fertiggestellt, Mini mit dem Countryman das Portfolio um den ersten SUV erweitert. Mit dem neuen Opel Meriva debütierte in Genf 2010 auch dessen neues-altes Türkonzept. Porsche begeisterte das Publikum mit dem Porsche 918 Spyder so sehr, dass der neue Porsche Cayenne und der Porsche 911 Turbo S beinahe in dessen Schatten untergingen.

Aus Frankreich rollten der Renault Mégane CC und der Renault Wind zum Autosalon Genf an. Schweden konterte mit dem neuen Volvo S60. VW zeigte in Genf damals den neuen VW Sharan, den neuen VW Touareg, den VW Polo GTI sowie den VW Golf in der Crossversion. Die spanische Konzerntochter Seat zeigte den Ibiza ST.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden