Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Genf

Rolls-Royce Phantom goes Topless

Foto: Rolls-Royce 26 Bilder

Zum 100. Geburtstag der Marke Rolls-Royce haben die Briten ein Luxus-Cabrio auf Basis des Phantom aufgelegt. Leider soll der 100EX getaufte offene Zweitürer, der in Genf Premiere feiert, ein Einzelstück bleiben.

02.03.2004

Aufbauend auf einem Aluminium Spaceframe entstand mit dem 100EX - "100" steht für das Jubiläumsjahr und EX für "Experimental" - ein viersitziges Cabrio, das wie schon seine historischen Vorgänger über lediglich zwei Türen verfügt. Diese sind anders als früher jedoch an der B-Säule angeschlagen, um den Rücksitzpassagieren einen leichteren Einstieg zu ermöglichen. Arrondiert wird das offene Passagierabteil durch ein polierte Aluminiumleiste.

Ebenfalls aus poliertem Leichtmetall präsentieren sich der Windschutzscheibenrahmen und die Motorhaube. Die 100EX-Front wird gekrönt durch eine sportlich gezeichneten Kühlergrill im klassischen Rolls-Royce-Design und einer Emiliy-Kühlerfigur aus purem Silber.

Hölzern, aber nicht weniger edel geht es im Innenraum des 100EX zu. So sind die Fußräume vorn und hinten und der Verdeckkastendeckel mit Teakholz belegt. Ergänzend kommt jede Menge Leder auf den Sitzen und den Türverkleidungen zum Einsatz, das Armaturenbrett trägt Mahagoni.

Teakholz bestimmt auch das Ambiente für das Reisegepäck. Als Clou kann der untere Teil des zweiteiligen Kofferraumdeckels waagerecht herausgezogen und als Picknicktisch verwendet werden.

16 Zylinder mit neun Liter Hubraum und gut 600 PS

Wer lieber im Verborgenen tafelt, kann das Intimität schaffende Stoffverdeck mit eingewobenen Metallfäden nutzen. Das elektrisch betätigte Verdeck setzt dabei auf eine extrem filigrane Unterkonstruktion, um im geöffneten Zustand das Kofferraumvolumen so wenig wie möglich einzuschränken. Innen ist das Verdeck mit mit einem Kashmir-Woll-Stoff ausgeschlagen.

Unter der luxuriösen Hülle teilt sich der 100EX die Technik mit der Phantom-Limousine, von der er die Achsen, die Luftfederung und die Lenkung auf einer im Radstand um 100 Millimeter verkürzten Plattform übernimmt. Angetrieben wird der 5,669 Meter lange, 1,99 Meter breite und 1,561 hohe 100EX allerdings von einem 16 Zylinder-Saugmotor in V-Form mit neun Liter Hubraum. Über die genaue Leistung des aus zwei verkürzten V12-Motoren aufgebauten Aggregats schweigt sich Rolls-Royce wie schon so oft allerdings aus. Etwas über 600 PS und gut 920 Nm Drehmoment sollen es aber sein. Exakt bekannt ist dagegen die Kraftübertragung auf die 21 Zoll großen Hinterräder, die Reifen der Dimension 285/45 tragen - vorne kommen Pneus mit dem Abmessungen 255/50R21 zum Einsatz. Hier verrichtet eine Sechsgang-Automatik ihren Dienst.

Keine Serienfertigung

Der 100EX bleibt jedoch ein reines Ausstellungsstück, das ausschließlich dem Renomée des Autoherstellers dienen soll. Lediglich einzelne Komponenten, wie das neuartige Stoffverdeck oder der einteilige, bis in den Schwellerbereich reichende, Windschutzscheibenrahmen mit Überschlagschutzfunktion könnten sich im Corniche Cabrio, das für Ende 2007/Anfang 2008 avisiert ist, wiederfinden. Dennoch hat sich die BMW-Tochter für das aktuelle Jubiläumsjahr viel vorgenommen. Rund 1.000 Stück vom Phantom sollen unter das betuchte fahrende Volk gebracht werden. Und vielleicht kann die Vision des 100EX so manche Kaufentscheidung positiv beeinflussen. Sonst bleibt den Rolls-Royce-Kunden nur auf den Phantom mit langem Radstand zu warten. Der um 33 Zentimerter gestreckte Geist soll in etwa zwei Jahren zu den Händlern rollen.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige